Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Österreich verschärft Einreise-Quarantäne

München, 03.02.2021 | 08:23 | soe

Österreich führt erneut schärfere Einreisebestimmungen ein. Künftig wird von allen Einreisenden, mit wenigen Ausnahmen, ein negativer Corona-Test verlangt. Außerdem ist es fortan nicht mehr möglich, die verpflichtende Quarantäne durch einen weiteren negativen Test schon nach fünf Tagen vorzeitig zu beenden.


Hallstatt, Österreich
Österreich erschwert die Einreise durch eine erweiterte Test- und Quarantänepflicht.
Grund für die strengeren Regeln ist die Sorge der österreichischen Behörden, vermehrt Fälle von Corona-Mutationen aus dem Ausland einzuschleppen. Deshalb müssen die meisten Einreisenden nun zusätzlich zur elektronischen Einreiseanmeldung auch einen negativen Corona-Test mit sich führen. Dieser befreit jedoch nicht von der bereits jetzt geltenden Quarantänepflicht von zehn Tagen, die weiterhin eingehalten werden muss. Auch hier tritt eine Verschärfung in Kraft: Das Freitesten nach fünf Tagen ist nicht mehr möglich. Für Pendler gilt eine Sonderregelung; sie müssen den negativen Corona-Test nicht bei jedem Grenzübertritt, sondern nur einmal pro Woche vorlegen. Die elektronische Registrierungspflicht findet nun jedoch auch für Grenzpendler Anwendung.
 
Verstärkte Kontrollen vorgesehen
 
Die touristische Einreise nach Österreich ist nicht offiziell verboten, jedoch sollen Urlauber aus dem Ausland momentan möglichst davon abgehalten werden, anzureisen. So ist in der Alpenrepublik die Beherbergung zu touristischen Zwecken untersagt. Besonders in den Skigebieten werden die Kontrollen nun verschärft. Darüber hinaus erhöht sich das Bußgeld für Verstöße gegen die Hygienevorgaben auf 90 Euro, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten oder keine FFP2-Maske getragen wird.
 
Maßnahmen des Lockdowns gelockert
 
Für Österreicher treten hingegen mehrere Erleichterungen in Kraft. Ab dem 8. Februar dürfen alle Geschäfte im Land unter Auflagen wieder öffnen, Schulen nehmen in einem Schichtsystem den Präsenzunterricht wieder auf. Darüber hinaus werden die bislang rund um die Uhr geltenden Ausgangsbeschränkungen auf die Zeit zwischen 20 und 6 Uhr beschränkt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.
Schweiz Flagge Matterhorn
14.01.2022

Schweiz verkürzt Gültigkeit der Corona-Impfung

Der Schweizer Bundesrat hat beschlossen, die Gültigkeit des Corona-Zertifikats zu verkürzen. Impfungen werden demnach statt 365 Tagen nur noch 270 Tage lang anerkannt.
Kanaren Calima Sandsturm
14.01.2022

Kanaren: Sturmwarnung und Calima bis Samstag

Auf den Kanaren herrscht aktuell eine angespannte Wetterlage. Zum Ende der Woche gilt auf mehreren Inseln eine Sturmwarnung, zudem wird mit dem Staubwind Calima gerechnet.
New York Freiheitsstatue
14.01.2022

New York City verschärft Impfnachweispflicht für Restaurants ab 29. Januar

Schon bald müssen in New York City alle Personen ab fünf Jahren einen Impfnachweis für das Betreten vieler öffentlicher Einrichtungen vorlegen. Die Maßnahme soll ab dem 29. Januar gelten.
Mykonos Windmühlen
13.01.2022

Griechenland verlängert Corona-Maßnahmen bis 23. Januar

Griechenland hat die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen um zunächst eine Woche verlängert. Sie sind nun bis zum 23. Januar in Kraft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.