Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Corona: Österreich verschärft Einreise-Quarantäne

München, 03.02.2021 | 08:23 | soe

Österreich führt erneut schärfere Einreisebestimmungen ein. Künftig wird von allen Einreisenden, mit wenigen Ausnahmen, ein negativer Corona-Test verlangt. Außerdem ist es fortan nicht mehr möglich, die verpflichtende Quarantäne durch einen weiteren negativen Test schon nach fünf Tagen vorzeitig zu beenden.


Hallstatt, Österreich
Österreich erschwert die Einreise durch eine erweiterte Test- und Quarantänepflicht.
Grund für die strengeren Regeln ist die Sorge der österreichischen Behörden, vermehrt Fälle von Corona-Mutationen aus dem Ausland einzuschleppen. Deshalb müssen die meisten Einreisenden nun zusätzlich zur elektronischen Einreiseanmeldung auch einen negativen Corona-Test mit sich führen. Dieser befreit jedoch nicht von der bereits jetzt geltenden Quarantänepflicht von zehn Tagen, die weiterhin eingehalten werden muss. Auch hier tritt eine Verschärfung in Kraft: Das Freitesten nach fünf Tagen ist nicht mehr möglich. Für Pendler gilt eine Sonderregelung; sie müssen den negativen Corona-Test nicht bei jedem Grenzübertritt, sondern nur einmal pro Woche vorlegen. Die elektronische Registrierungspflicht findet nun jedoch auch für Grenzpendler Anwendung.
 
Verstärkte Kontrollen vorgesehen
 
Die touristische Einreise nach Österreich ist nicht offiziell verboten, jedoch sollen Urlauber aus dem Ausland momentan möglichst davon abgehalten werden, anzureisen. So ist in der Alpenrepublik die Beherbergung zu touristischen Zwecken untersagt. Besonders in den Skigebieten werden die Kontrollen nun verschärft. Darüber hinaus erhöht sich das Bußgeld für Verstöße gegen die Hygienevorgaben auf 90 Euro, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten oder keine FFP2-Maske getragen wird.
 
Maßnahmen des Lockdowns gelockert
 
Für Österreicher treten hingegen mehrere Erleichterungen in Kraft. Ab dem 8. Februar dürfen alle Geschäfte im Land unter Auflagen wieder öffnen, Schulen nehmen in einem Schichtsystem den Präsenzunterricht wieder auf. Darüber hinaus werden die bislang rund um die Uhr geltenden Ausgangsbeschränkungen auf die Zeit zwischen 20 und 6 Uhr beschränkt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.