Sie sind hier:

Umbenennung in Österreich: Aus Fucking wird Fugging

München, 27.11.2020 | 15:18 | soe

Das oberösterreichische Dorf Fucking hat genug von Spaßtouristen und gibt sich zum 1. Januar 2021 einen neuen Namen. Künftig wird das Dorf Fugging heißen. Dies entschied der Gemeinderat Mitte November.


Österreich: Fucking
Der österreichische Ort Fucking benennt sich in Fugging um.
Wegen der obszönen Bedeutung in der englischen Sprache zog es in den vergangenen Jahren vor allem ausländische Touristen, sogar mit Reisebussen, in das 100-Seelen-Dorf unweit der bayerischen Grenze. Diese fotografierten sich in teilweise lasziven Posen vor dem Ortseingangsschild, posteten ihre Bilder in sozialen Medien und brachten so noch mehr Spaßtouristen in den Ort. Das Dorf erschien zudem weltweit auf Listen lustiger Ortsnamen. Immer wieder wurden die Schilder abmontiert und gestohlen, sodass diese ersetzt werden musste. Fucking schweißte und betonierte diese daraufhin vor einigen Jahren ein.

Besonders die Anwohner in der Nähe der Ortsschilder fühlten sich mehr und mehr gestört und drängten auf Veränderung. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren einige Initiativen zur Namensänderung scheiterten, hat sich der Gemeinderat der Muttergemeinde Tarsdorf Mitte November zugunsten der Neuerung entschieden. Nun seien noch einige Verwaltungsschritte zu erledigen, sagte die Tarsdorfer Bürgermeisterin gegenüber dem Sender OE24.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.