Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Umbenennung in Österreich: Aus Fucking wird Fugging

München, 27.11.2020 | 15:18 | soe

Das oberösterreichische Dorf Fucking hat genug von Spaßtouristen und gibt sich zum 1. Januar 2021 einen neuen Namen. Künftig wird das Dorf Fugging heißen. Dies entschied der Gemeinderat Mitte November.


Österreich: Fucking
Der österreichische Ort Fucking benennt sich in Fugging um.
Wegen der obszönen Bedeutung in der englischen Sprache zog es in den vergangenen Jahren vor allem ausländische Touristen, sogar mit Reisebussen, in das 100-Seelen-Dorf unweit der bayerischen Grenze. Diese fotografierten sich in teilweise lasziven Posen vor dem Ortseingangsschild, posteten ihre Bilder in sozialen Medien und brachten so noch mehr Spaßtouristen in den Ort. Das Dorf erschien zudem weltweit auf Listen lustiger Ortsnamen. Immer wieder wurden die Schilder abmontiert und gestohlen, sodass diese ersetzt werden musste. Fucking schweißte und betonierte diese daraufhin vor einigen Jahren ein.

Besonders die Anwohner in der Nähe der Ortsschilder fühlten sich mehr und mehr gestört und drängten auf Veränderung. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren einige Initiativen zur Namensänderung scheiterten, hat sich der Gemeinderat der Muttergemeinde Tarsdorf Mitte November zugunsten der Neuerung entschieden. Nun seien noch einige Verwaltungsschritte zu erledigen, sagte die Tarsdorfer Bürgermeisterin gegenüber dem Sender OE24.

Weitere Nachrichten über Reisen

Großbritannien: London Bus, Houses of Parliament © Volkmann
15.10.2021

England erlaubt Schnelltest statt PCR-Test ab 24. Oktober

England setzt zum 24. Oktober eine weitere Lockerung der Einreiseregeln um. Geimpfte können nach der Einreise den verpflichtenden Corona-Test auch als Schnelltest durchführen lassen.
Tunesien: Djerba Strand
15.10.2021

Tunesien und Marokko keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut streicht in dieser Woche Tunesien und Marokko von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Auch Sri Lanka zählt fortan nicht mehr in diese Kategorie.
Streik Anzeigetafel Cancelled
15.10.2021

Italien: Streik vom 15. bis 20. Oktober angekündigt

Zwischen dem 15. und 20. Oktober wurden in Italien landesweite Streiks und Demonstrationen angekündigt. Unter anderem kommt es am Flughafen Rom-Fiumicino zu Einschränkungen.
Indonesien Bali
15.10.2021

Bali öffnet für Touristen ab 14. Oktober - aber nicht für Deutsche

Die indonesische Urlaubsinsel Bali will ab dem 14. Oktober wieder internationale Touristen empfangen. Deutschland gehört zunächst jedoch nicht zu den erlaubten Abreiseländern.
Strand auf Fuerteventura
15.10.2021

Corona-Entspannung auf den Kanaren: Alle Inseln auf Stufe Grün

Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter Erfolge im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Seit heute befindet sich die gesamte Inselgruppe auf der niedrigsten Warnstufe Grün.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.