Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Umbenennung in Österreich: Aus Fucking wird Fugging

München, 27.11.2020 | 15:18 | soe

Das oberösterreichische Dorf Fucking hat genug von Spaßtouristen und gibt sich zum 1. Januar 2021 einen neuen Namen. Künftig wird das Dorf Fugging heißen. Dies entschied der Gemeinderat Mitte November.


Österreich: Fucking
Der österreichische Ort Fucking benennt sich in Fugging um.
Wegen der obszönen Bedeutung in der englischen Sprache zog es in den vergangenen Jahren vor allem ausländische Touristen, sogar mit Reisebussen, in das 100-Seelen-Dorf unweit der bayerischen Grenze. Diese fotografierten sich in teilweise lasziven Posen vor dem Ortseingangsschild, posteten ihre Bilder in sozialen Medien und brachten so noch mehr Spaßtouristen in den Ort. Das Dorf erschien zudem weltweit auf Listen lustiger Ortsnamen. Immer wieder wurden die Schilder abmontiert und gestohlen, sodass diese ersetzt werden musste. Fucking schweißte und betonierte diese daraufhin vor einigen Jahren ein.

Besonders die Anwohner in der Nähe der Ortsschilder fühlten sich mehr und mehr gestört und drängten auf Veränderung. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren einige Initiativen zur Namensänderung scheiterten, hat sich der Gemeinderat der Muttergemeinde Tarsdorf Mitte November zugunsten der Neuerung entschieden. Nun seien noch einige Verwaltungsschritte zu erledigen, sagte die Tarsdorfer Bürgermeisterin gegenüber dem Sender OE24.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.