Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich lockert Corona-Maßnahmen zum 10. Juni

München, 11.06.2021 | 09:07 | cge

Österreich hat zum 10. Juni 2021 Lockerungen einiger Corona-Maßnahmen in der Gastronomie, dem Handel und für Veranstaltungen eingeführt. So dürfen unter anderem Restaurants und Cafés länger öffnen. Zudem entfällt die Maskenpflicht im Freien. Dies berichtet das internationale Informationsportal Garda.


Wien
Österreich lockert einige Corona-Beschränkungen.
Künftig ist es Gastronomiebetrieben in Österreich gestattet, zwei Stunden länger Gäste zu bewirten, die Schließzeit wurde auf Mitternacht verschoben. Pro Tisch dürfen in Innenräumen acht Personen Platz nehmen, in Außenbereichen maximal 16. Betreuungspflichtige Kinder sind hierbei nicht eingerechnet. Als Zutrittsvoraussetzung zu Restaurants und Cafés gilt auch weiterhin der Nachweis eines Tests, einer Impfung oder des Status als Genesener (3-G-Regel). In den Bereichen Handel, Sport und Museen wurde weiterhin die vorgeschriebene Quadratmeterzahl pro Kunde verändert. War bisher eine Person pro 20 Quadratmeter zulässig, ist nun ein Kunde pro 10 Quadratmeter erlaubt. Grundsätzlich wurde außerdem das Abstandsgebot von zwei Metern auf einen Meter verringert. Auch die Maskenpflicht im Freien entfällt. In geschlossenen, öffentlichen Räumen muss jedoch auch weiterhin eine FFP2-Maske getragen werden.
 
Mehr Teilnehmer bei Veranstaltungen
 
Darüber hinaus hat die österreichische Regierung die maximale Teilnehmerzahl für Indoor- und Outdoorveranstaltungen angehoben. Die Obergrenze für Events ohne Sitzplatzvergabe liegt nun bei 50, vor dem 10. Juni 2021 waren nur zehn Personen zugelassen. Ab einer Teilnehmerzahl von 51 müssen Sitzplätze zugewiesen werden. Die Höchstgrenze liegt hierbei bei 75% der maximalen Kapazität, jedoch im Innenbereich bei nicht mehr als 1.500 Personen, im Außenbereich bei bis zu 3.000 Menschen.
 
Weitere Lockerungen ab 1. Juli 2021
 
Wie aus Informationen des Sozialministeriums Österreichs hervorgeht, plant die Regierung zum 1. Juli 2021 weitere Lockerungen. Dann ist für die Gastronomie die Aufhebung der Sperrstunde, der Abstandsregeln und der Beschränkung der Gästezahl am Tisch vorgesehen. Außerdem soll es keine Quadratmeterbeschränkungen für den Handel und Dienstleistungen sowie Museen und auf Sportanlagen mehr geben. Auch der Entfall der Obergrenze für die Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen sowie die Aufhebung der Kontaktbeschränkungen sind für den 1. Juli 2021 geplant.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.