Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich lockert Corona-Maßnahmen zum 10. Juni

München, 11.06.2021 | 09:07 | cge

Österreich hat zum 10. Juni 2021 Lockerungen einiger Corona-Maßnahmen in der Gastronomie, dem Handel und für Veranstaltungen eingeführt. So dürfen unter anderem Restaurants und Cafés länger öffnen. Zudem entfällt die Maskenpflicht im Freien. Dies berichtet das internationale Informationsportal Garda.


Wien
Österreich lockert einige Corona-Beschränkungen.
Künftig ist es Gastronomiebetrieben in Österreich gestattet, zwei Stunden länger Gäste zu bewirten, die Schließzeit wurde auf Mitternacht verschoben. Pro Tisch dürfen in Innenräumen acht Personen Platz nehmen, in Außenbereichen maximal 16. Betreuungspflichtige Kinder sind hierbei nicht eingerechnet. Als Zutrittsvoraussetzung zu Restaurants und Cafés gilt auch weiterhin der Nachweis eines Tests, einer Impfung oder des Status als Genesener (3-G-Regel). In den Bereichen Handel, Sport und Museen wurde weiterhin die vorgeschriebene Quadratmeterzahl pro Kunde verändert. War bisher eine Person pro 20 Quadratmeter zulässig, ist nun ein Kunde pro 10 Quadratmeter erlaubt. Grundsätzlich wurde außerdem das Abstandsgebot von zwei Metern auf einen Meter verringert. Auch die Maskenpflicht im Freien entfällt. In geschlossenen, öffentlichen Räumen muss jedoch auch weiterhin eine FFP2-Maske getragen werden.
 
Mehr Teilnehmer bei Veranstaltungen
 
Darüber hinaus hat die österreichische Regierung die maximale Teilnehmerzahl für Indoor- und Outdoorveranstaltungen angehoben. Die Obergrenze für Events ohne Sitzplatzvergabe liegt nun bei 50, vor dem 10. Juni 2021 waren nur zehn Personen zugelassen. Ab einer Teilnehmerzahl von 51 müssen Sitzplätze zugewiesen werden. Die Höchstgrenze liegt hierbei bei 75% der maximalen Kapazität, jedoch im Innenbereich bei nicht mehr als 1.500 Personen, im Außenbereich bei bis zu 3.000 Menschen.
 
Weitere Lockerungen ab 1. Juli 2021
 
Wie aus Informationen des Sozialministeriums Österreichs hervorgeht, plant die Regierung zum 1. Juli 2021 weitere Lockerungen. Dann ist für die Gastronomie die Aufhebung der Sperrstunde, der Abstandsregeln und der Beschränkung der Gästezahl am Tisch vorgesehen. Außerdem soll es keine Quadratmeterbeschränkungen für den Handel und Dienstleistungen sowie Museen und auf Sportanlagen mehr geben. Auch der Entfall der Obergrenze für die Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen sowie die Aufhebung der Kontaktbeschränkungen sind für den 1. Juli 2021 geplant.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.