Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich streicht Maskenpflicht in Geschäften

München, 19.04.2022 | 10:29 | soe

Österreich schaltet bei der Maskenpflicht wieder einen Gang zurück: Erst zum 24. März war die Vorgabe zum Tragen des Mund-Nase-Schutzes aufgrund hoher Infektionszahlen wiedereingeführt worden, nun gibt es bereits erste Lockerungen. Im Einzelhandel und in kulturellen Betrieben muss der Mund-Nase-Schutz nicht mehr getragen werden. Wer Lebensmittelgeschäfte sowie öffentliche Verkehrsmittel betritt, muss die Maske jedoch nach wie vor aufsetzen.


Österreich: Oberösterreich - Linz
Österreich hat die Maskenpflicht in Geschäften und Kulturbetrieben wieder gelockert.
Es ist erst knapp einen Monat her, dass Österreich zur Eindämmung der steigenden Corona-Infektionszahlen wieder eine generelle Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen erließ, doch augenscheinlich hat sich die Maßnahme bereits bewährt. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz der Alpenrepublik am 19. März noch 3.490,1 betragen hatte, sank sie seither deutlich ab und liegt mit Stand zum 19. April 2022 bei 728,0. Nach Aussage von Österreichs Gesundheitsminister Johannes Rauch sei deshalb nun „der richtige Zeitpunkt für Erleichterungen“ gekommen.
 
Hier gilt die Maskenpflicht weiterhin
 
Um den Erfolg nicht zu gefährden, wird die Pflicht zum Anlegen des Mund-Nase-Schutzes jedoch nicht gleich gänzlich wieder gestrichen. So müssen die Masken in Österreich in Supermärkten, öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Pflege- und Gesundheitseinrichtungen weiterhin getragen werden. Zulässig sind dabei Schutzmasken nach FFP2-Standard. Eine weitere Erleichterung gibt es jedoch für Clubs, Bars und Großveranstaltungen: Sie dürfen ihre Gäste wieder ohne 3G-Regel einlassen.
 
Lockerungen in Wien
 
In der Hauptstadt Wien wurden bislang noch strengere Zugangsbeschränkungen angewendet als im Rest Österreichs. Seit Ostersamstag gelten nun allerdings auch diese als gelockert. In der Gastronomie entfällt somit die 2G-Regel, welche bisher nur Geimpften und Genesenen den Zutritt erlaubte. Außerdem wird die Maskenpflicht an die bundesweit gelockerten Regeln angeglichen. Beachten sollten Besucher und Besucherinnen Wiens jedoch, dass die Gültigkeit von PCR-Tests dort nur 48 Stunden und nicht wie im Rest des Landes 72 Stunden beträgt. Die Tests werden beispielsweise unabhängig vom Impfstatus benötigt, um Besuche in Pflegeheimen oder Krankenhäusern durchzuführen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.