Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich verschärft Einreise wegen Omikron

München, 20.12.2021 | 09:22 | rpr

In Österreich wurden aus Sorge über die sich verbreitende Virusmutation Omikron die Einreisebestimmungen verschärft. Wie die Tagesschau unter Berufung auf das österreichische Gesundheitsministerium berichtet, ist die Einreise seit dem 20. Dezember nur noch gemäß eines gültigen 2G-Nachweises gestattet. Im Gegensatz zu Reisenden mit Booster-Impfschutz müssen Doppeltgeimpfte und Genesene zusätzlich einen negativen PCR-Test vorlegen.


Hallstatt, Österreich
Seit dem 20. Dezember greift in Österreich für Doppelgeimpfte und Genesene bei Einreise eine PCR-Testpflicht.
Kurz vor den Weihnachtsferien zieht Österreich die Einreiserestriktionen deutlich an. Ab sofort ist die Einreise nur noch dreifachgeimpften Reisenden ohne weitere Nachweispflicht gestattet. Wer doppelgeimpft oder genesen ist, muss seit Montag einen negativen PCR-Test bei Einreise vorlegen. Hierbei besteht alternativ die Möglichkeit, nach Registrierung die Testung nach Einreise nachzuholen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses ist jedoch eine Quarantäne einzuhalten.
 
Einreise für Berufspendler weiterhin mit 3G
 
Ausgenommen von den neuen Verschärfungen bleiben Kinder unter zwölf Jahren, Schwangere sowie Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nachweislich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen können. Auch Pendlerinnen und Pendler dürfen weiterhin per 3G-Nachweis nach Österreich einreisen. Darüber hinaus greift die neue Einreiseregelung ebenfalls nicht für Transitreisende, wie der Nachrichtensender Ntv berichtet.

Aufhebung des Lockdowns für Geimpfte
 
Am 12. Dezember wurde in der Alpenrepublik der drei Wochen anhaltende Lockdown planmäßig beendet. Wie das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz berichtet, zeigte dieser mit sinkenden Corona-Fallzahlen Wirkung, weshalb das öffentliche Leben schrittweise wieder hochgefahren wurde. Nachdem seit vergangener Woche der Handel und Freizeiteinrichtungen wie Theater und Museen wieder geöffnet sind, stehen seit dem 17. Dezember gegen Vorlage eines 2G-Nachweises auch Restaurants, Hotels und Sportstätten in allen Bundesländern wieder offen. Für Nichtgeimpfte gilt jedoch weiterhin eine Ausgangsbeschränkung. Demnach dürfen Personen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind, ihre Wohnungen und Häuser weiterhin nur mit triftigem Grund verlassen.

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Havanna_Kuba
08.05.2024

Kuba: eVisum ersetzt bei Einreise Touristenkarte

Ab Mai 2024 modernisiert Kuba seine Einreisemodalitäten. An die Stelle der bisherigen Touristenkarte soll ein flexibles eVisum treten.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.