Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Philippinen öffnen für Touristen, aber nicht aus Deutschland

München, 19.11.2021 | 14:33 | soe

Die Philippinen haben angekündigt, bald wieder ausländische Urlauberinnen und Urlauber ins Land zu lassen. Voraussetzung ist, dass diese über einen vollständigen Corona-Impfschutz verfügen und aus bestimmten Staaten anreisen. Deutschland steht aktuell noch nicht auf der Liste der genehmigten Herkunftsländer.


Philippinen - Cebu - Borocay
Die Philippinen wollen bald wieder ausländische Urlauber ins Land lassen, jedoch nicht aus Deutschland.
Das philippinische Tourismusministerium kündigte die Öffnungspläne nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters am 19. November an. Demnach hat die Coronavirus-Taskforce des Landes die Einreise geimpfter Gäste grundsätzlich wieder genehmigt, die speziellen Bedingungen dafür müssten jedoch noch festgelegt werden. Auch ein konkretes Öffnungsdatum wurde noch nicht genannt. Bereits bekannt ist, dass die Einreise nur aus bestimmten Staaten mit niedrigen Infektionszahlen und hohen Impfquoten gestattet werden soll. Nach ersten Berichten zählen die Philippinen unter anderem China, Japan, die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien dazu, allerdings bislang kein europäisches Land. Der Inselstaat hatte seine Grenzen seit März 2020 für ausländische Besucherinnen und Besucher geschlossen gehalten.
 
Mehrere Wiederöffnungen in Asien
 
Die Philippinen folgen mit den Öffnungsplänen dem Beispiel mehrerer anderer asiatischer Staaten, welche in jüngster Zeit ebenfalls wieder ausländische Urlauberinnen und Urlauber empfangen oder entsprechende Lockerungsschritte angekündigt hatten. So öffnete Thailand am 1. November ohne Quarantäne für Reisende, Kambodscha am 15. November und Vietnam zumindest in einigen Regionen am 16. November. Gemeinsam ist diesen Staaten, dass sie eine vollständige Corona-Impfung für die Einreise fordern; hinzu kommen je nach Land individuelle Bedingungen wie zusätzliche Tests, Versicherungen und Formulare.
 
Corona-Lage auf den Philippinen
 
Die Philippinen verzeichnen seit Mitte September stetig sinkende Corona-Infektionszahlen. Mit Stand zum 19. November liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 9,5 mit sinkender Tendenz. Die Impfquote im Land ist jedoch noch auf einem sehr niedrigen Stand, nur etwas mehr als 22 Prozent der Bevölkerung des Inselstaats gilt als vollständig geimpft. Grund für die nur schleppend vorangehende Impfkampagne sind vor allem Probleme bei der Beschaffung der Impfstoffe, ein Großteil der vorhandenen Dosen stammt aus Spenden von anderen Staaten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.