Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Portugal: Corona-Lockdown ab 15. Januar verschärft

München, 14.01.2021 | 09:51 | cge

Portugal verzeichnet derzeit in den Neuinfektionen mit dem Coronavirus einen starken Anstieg. Um die weitere Ausbreitung des Erregers einzudämmen, greift die Regierung des Landes nun erneut zu einem harten Lockdown. Dieser startet am 15. Januar und soll zunächst für einen Monat gelten.


Portugals Hauptstadt Lissabon
Portugal verschärft den Lockdown.
Die Bevölkerung Portugals darf damit das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Als solche zählen der Einkauf, der Weg zur Arbeit oder ein Arztbesuch. Arbeitnehmer sollen, wann immer möglich, von zu Hause arbeiten. Schulen hingegen sollen weiterhin geöffnet bleiben. Geschäfte, die nicht dem täglichen Bedarf dienen, müssen auch weiterhin schließen.
 
Veranstaltungen und Gastronomie eingeschränkt

Veranstaltungen sind grundsätzlich verboten. Als Ausnahme gelten religiöse Zusammenkünfte. Weiterhin gestattet sind Events im Rahmen des Wahlkampfes zur Präsidentschaftswahl am 24. Januar. Spiele des Profi-Fußballs dürfen ebenfalls noch ausgetragen werden, jedoch wie gehabt ohne Publikum. Gastronomiebetriebe dürfen für Lieferungen und Abholung von Speisen und Getränken weiterhin öffnen. Der seit November bestehende Ausnahmezustand wird auch bis zum Ende des Monats bestehen bleiben. Die Maßnahmen des Lockdowns sollen nach 15 Tagen neu bewertet werden.
 
Lage in Portugal

Berechnungen des COVID-19-Trackers der internationalen Nachrichtenagentur Reuters zufolge liegt die 7-Tage-Inzidenz für Portugal am 14. Januar bei 589. Im Vergleich dazu weist das Robert Koch-Institut (RKI) für Deutschland einen Wert von 151 aus. Das gesamte Land Portugal, inklusive der autonomen Region Madeira, gilt derzeit als Corona-Risikogebiet durch das Robert Koch-Institut. Als solches wird ein Gebiet oder Land gewertet, das eine Neuinfektionsrate von mehr als 50 Fällen auf 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage aufweist. Vor nicht notwendigen Reisen warnt das Auswärtige Amt. Für Deutsche gibt es aktuell jedoch keine bekannten Einreisebeschränkungen nach Portugal.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kopenhagen
14.04.2021

Dänemark öffnet für Urlauber: Lockerungen in vier Phasen

Dänemark plant eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen. Diese betreffen sowohl die Regeln für die dänischen Bürger, als auch Urlauber aus dem Ausland.
Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.