Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Portugal: Madeira empfängt weiterhin Touristen

München, 07.05.2021 | 09:21 | rpr

Trotz einer Verlängerung des Verbots für touristische Einreisen auf das portugiesische Festland bis vorerst 16. Mai 2021 genießt die Autonome Region Madeira weiterhin einen Sonderstatus. Wie das Nachrichtenmagazin Tourexpi berichtet, können Urlauber demzufolge auf die beliebte Blumeninsel im Atlantik einreisen. Hierfür ist der Nachweis eines negativen PCR-Tests erforderlich, vollständig gegen das Coronavirus Geimpften ist die Einreise sogar ohne Testpflicht gestattet.


Madeira
Eine touristische Einreise nach Madeira ist weiterhin möglich.
Bereits am 1. Mai gab die portugiesische Regierung in einer Mitteilung bekannt, dass das Verbot nicht notwendiger Einreisen auf das portugiesische Festland um ein weiteres Mal verlängert wird und bis vorerst 16. Mai 2021 in Kraft bleibt. Die zu Portugal gehörenden Atlantikinseln sind aufgrund ihres Status als Autonome Regionen von dieser Restriktion ausgenommen. Demnach haben Reisende weiterhin die Möglichkeit, einen Urlaub auf Madeira zu verbringen. Auch die Einreise auf die Azoren ist weiterhin gestattet.
 
Einreise nach Madeira für Geimpfte ohne Corona-Test
 
Für die Einreise nach Madeira sind Reisende dazu verpflichtet, mindestens zwölf bis 48 Stunden vor Reiseantritt online eine Gesundheitserklärung ausfüllen. Darüber hinaus muss bei Einreise ein maximal 72 Stunden alter, negativer PCR-Test vorgelegt werden. Da die Insel jedem Besucher einen kostenlosen Corona-Test zur Verfügung stellt, besteht die Möglichkeit, alternativ am Flughafen Funchal eine Testung nachzuholen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses müssen sich Ankömmlinge allerdings in eine Selbstisolation begeben. Vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte sind von der Testpflicht ausgenommen. Das gleiche gilt für Personen, die nachweislich in den vergangenen 90 Tagen vor Einreise von COVID-19 genesen sind. Die Nachweise dafür müssen in englischer Sprache vorliegen.
 
Corona-Maßnahmen auf Madeira
 
Hotels auf Madeira haben unter Auflage von Hygiene- und Abstandsregelungen geöffnet und auch gastronomische Betriebe wie Restaurants und Bars stehen Urlaubern offen. Diese dürfen unter Kapazitätseinschränkungen bis spätestens 22 Uhr Gäste bewirten. Seit dem 2. Mai 2021 gilt auf der Insel eine nächtliche Ausgangssperre, welche zwischen 23 und 5 Uhr des Folgetags in Kraft tritt. In diesem Zeitraum dürfen Einheimische und Urlauber ihre Unterkunft nur aus triftigem Grund verlassen, der Weg vom und zum Flughafen wird dabei als solcher anerkannt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.