Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Reise-Ampel: Gemeinsame Corona-Karte nimmt Form an

München, 07.10.2020 | 08:32 | soe

Die EU-Staaten arbeiten an einer gemeinsamen Corona-Karte. Sie soll nach einheitlichen Kriterien die Infektionslage der einzelnen Länder darstellen und so dem bisherigen Flickenteppich Einhalt gebieten, wie das Touristikportal FVW berichtet. Auf diese Weise erkennen Bürger durch Farbcodes, welche Regionen wie stark von der Corona-Pandemie betroffen sind.


Auf dem EU-Sondergipfel in Brüssel werden die Beteiligten auch über die Einführung von Eurobonds diskutieren.
Die EU-Staaten wollen eine gemeinsame Corona-Karte erstellen, welche die Einstufung der Risikogebiete vereinheitlicht.
Bislang erfolgt die Einstufung der Corona-Risikogebiete in jedem Land nach eigenen Indikatoren und Schwellenwerten. Um hierbei mehr Einheitlichkeit zu schaffen, sollen sich die Mitgliedstaaten der EU künftig an den gleichen Faktoren orientieren. Die so entstehende gemeinsame Corona-Karte macht zum Beispiel für Reisende leichter erkennbar, in welchen Regionen die Infektionslage zu Einschränkungen führt. Per Ampel-System werden verschiedene Farben anzeigen, wo die Fallzahlen hoch und wo sie niedrig sind. Erstellt wird die geplante Karte von der europäischen Gesundheitsagentur ECDC, sie soll einmal pro Woche aktualisiert werden.
 
Die neue Karte soll auch die corona-bedingten Einreisevorgaben zwischen den EU-Staaten regeln. So ist vorgesehen, dass Personen aus „grün“ eingestuften Regionen keinen Einreiseverboten mehr unterliegen. Gebiete sollen diese bestmögliche Einstufung erhalten, wenn sie binnen 14 Tagen weniger als 25 Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner verzeichnen und weniger als vier Prozent der vorgenommenen Tests positiv ausfallen. Wann genau die Karte eingeführt wird, steht bislang noch nicht fest.

Weitere Nachrichten über Reisen

Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.