Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Reisen: EU einig über Corona-Zertifikat

München, 21.05.2021 | 09:15 | cge

Reisen innerhalb der Europäischen Union soll bald wieder leichter werden. Die EU-Länder und das EU-Parlament einigten sich auf ein digitales Zertifikat, das als Nachweis für Corona-Impfungen und überstandene Infektionen sowie Corona-Tests dienen soll. Eingeführt werden kann dieses vermutlich Mitte des zweiten Quartals.


Drei Flaggen mit dem Symbol der Europäischen Union wehen im Wind.
Die EU einigt sich über das Corona-Zertifikat.
EU-Justizkommissar Didier Reynders twitterte am Abend des 20. Mai 2021, es gebe „weißen Rauch“ und eine Einigung über den Vorschlag der Kommission zum EU-weit anerkannten COVID-19-Zertifikat, bisher auch bekannt als „digitaler grüner Pass“. Neben Angaben zu Impfungen und überstandenen Erkrankungen soll dieses auch Informationen über Corona-Tests enthalten und somit grenzüberschreitendes Reisen wieder erleichtern. Auf gleiche Einreisebestimmungen innerhalb der Europäischen Union wurde sich hingegen nicht verständigt. Ein Eingriff in die Hoheit der Mitgliedsstaaten soll somit nicht erfolgen. Die Staaten können weiterhin zusätzliche Vorgaben, wie Quarantänepflichten für Reisende, erlassen, jedoch nur, wenn dies die Infektionslage nötig mache.
 
Einführungstermin noch nicht klar
 
Der genaue Einführungstermin für das neue Zertifikat ist derzeit noch nicht klar. Die Umsetzung des Passes ist abhängig von den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten. Medienberichten zufolge gab das Bundesgesundheitsministerium Anfang dieser Woche an, dass der Nachweis „in der zweiten Hälfte des zweiten Quartals“ bereit sein könnte. Erleichtertes Reisen könnte somit ab spätestens 30. Juni 2021 möglich sein.
 
Quarantänefreies Einreisen bereits jetzt

Aktuell erleichtern bereits einige EU-Staaten die Einreise und verpflichten Ankommende nicht mehr zur Quarantäne. In Deutschlands Nachbarland Österreich sowie in Griechenland entfällt seit einigen Tagen die Quarantänepflicht. Zur Einreise benötigt wird in beiden Ländern lediglich ein negatives Corona-Testergebnis oder alternativ der Nachweis über eine vollständige Impfung oder überstandene Infektion. Italien erlässt ebenfalls die Pflicht zur Isolation. Einreisende in den Stiefelstaat benötigen derzeit einen negativen COVID-19-Test. Auch bei der Rückkehr nach Deutschland kann nun ebenfalls die Quarantäne entfallen. Auch hierfür müssen Rückreisende einen negativen Corona-Test nachweisen. Die Bestätigung über die vollständige Impfung gegen das Virus oder eine überstandene Infektion innerhalb der letzten sechs Monate wird ebenso anerkannt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.