Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

RKI: Frankreich wird Hochrisikogebiet

München, 26.03.2021 | 16:13 | soe

Das Robert Koch-Institut hat mit Wirkung zum 28. März ganz Frankreich inklusive aller Übersee-Departements zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Grund sind die im Rahmen der dritten Pandemiewelle massiv angestiegenen Infektionszahlen in dem Land. Außerdem stehen Dänemark sowie mehrere europäische Regionen neu auf der Liste der Risikogebiete ohne Sonderstatus.


Frankreich-Côte d'Azur
Frankreich gilt inklusive aller Übersee-Departements ab dem 28. März als Corona-Hochinzidenzgebiet.
Frankreichs Sieben-Tage-Inzidenz lag zuletzt bei 246 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, was einen massiven Rückschlag in der Eindämmung der Pandemie bedeutet. Besonders im Großraum um die Hauptstadt Paris ist die Lage äußerst angespannt, dort wird derzeit sogar ein Inzidenzwert von über 600 verzeichnet. Darüber hinaus gilt das Departement Moselle, welches an die deutschen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland grenzt, weiterhin als Virusvarianten-Gebiet. Dort hat sich vor allem die südafrikanische Mutation des Coronavirus ausgebreitet.
 
Dänemark neues Risikogebiet
 
Neu auf die Liste der Corona-Risikogebiete ohne Sonderstatus aufgenommen wird ab Sonntag ganz Dänemark mit Ausnahme von Grönland und den Färöer Inseln. Im Norden Europas trifft es in dieser Woche außerdem die norwegische Region Rogaland sowie die finnischen Gebiete Kanta-Häme, Päijat-Häme und Pirkanmaa. In Kroatien steht die Gespanschaft Požega-Slawonien neu auf der RKI-Liste, welche zudem zwei neue Herabstufungen verzeichnet: Das österreichische Bundesland Tirol ist nur noch Risikogebiet anstatt wie bislang Virusvarianten-Gebiet, das gesamte Land Israel wird vom Hochinzidenzgebiet zum regulären Risikogebiet.
 
Tschechien kein Mutationsgebiet mehr
 
Jenseits Deutschlands östlicher Grenze darf sich Tschechien über ein Ende des Status als Virusvarianten-Gebiet freuen, es gilt aber weiterhin aufgrund hoher Fallzahlen als Hochinzidenzgebiet. Die gleiche Statusänderung wird auch für die Slowakei vorgenommen. Gänzlich von der Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen werden die Region Satakunta in Finnland sowie die norwegische Region Agder.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.