Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien und Polen: Schärfere Corona-Maßnahmen in Europa

München, 27.10.2020 | 08:50 | soe

Mehrere europäische Länder ergreifen drastischere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. In Italien dürfen ab dem 2. November Bars und Restaurants bereits ab 18 Uhr keine Gäste mehr bewirten. Polen beschränkt hingegen die individuelle Bewegungsfreiheit für Senioren sowie Kinder und Jugendliche, auch wenn sie Touristen sind.


Italien: Forli
In Italien müssen Bars und Restaurants ab dem 2. November schon um 18 Uhr schließen.
Die Sperrstunde für gastronomische Betriebe in Italien ist ab kommender Woche für 18 Uhr anberaumt, zudem wird die maximale Personenzahl pro Tisch auf vier begrenzt. Lieferdienste und Speisenangebote zum Mitnehmen sind allerdings auch nach 18 Uhr erlaubt. Schließen müssen hingegen zahlreiche Einrichtungen des öffentlichen Lebens: Schwimmhallen, Sportstätten, Theater und Kinos sollen vorläufig den Betrieb einstellen. Die Maßnahmen bleiben zunächst bis zum 24. November in Kraft, sie sollen nach den Plänen der italienischen Regierung einen zweiten vollständigen Lockdown verhindern.
 
In Polen sind Restaurants gänzlich geschlossen. Darüber hinaus will das Land Einwohner sowie Reisende bestimmter Altersgruppen besonders schützen. So dürfen Personen über 70 Jahre ihre Wohnungen nur noch für berufliche Tätigkeiten, dringende alltägliche Erledigungen wie Einkäufe sowie für die Religionsausübung verlassen, sollten die Öffentlichkeit nach Möglichkeit jedoch ganz meiden. Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist es unter der Woche zwischen 8 und 16 Uhr nur noch in Begleitung Erwachsener gestattet, ihre Wohnsitze zu verlassen. An die Vorgaben müssen sich auch Reisende halten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ein Rauchverbotsschild hängt an einer Wand.
04.10.2022

Balearen wollen Rauchverbot auf Terrassen beibehalten

Die Regierung der Balearen möchte das Rauchverbot auf Terrassen von Gastronomiebetrieben auch nach der Pandemie beibehalten. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt bereits vor.
Marokko Tanger
04.10.2022

Marokko hebt Corona-Einreisebeschränkungen auf

Marokko hat die verbliebenen Corona-Einreiseauflagen abgeschafft. Bisher waren noch entweder ein Impf- oder ein negativer Testnachweis gefordert.
Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.