Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweden verlängert Corona-Beschränkungen bis 17. Mai

München, 23.04.2021 | 12:19 | soe

Schweden hat die bestehenden Corona-Beschränkungen im Land ein weiteres Mal verlängert. Noch bis mindestens zum 17. Mai müssen sich die gastronomischen Betriebe im Land an abendliche Schließzeiten halten, außerdem bleibt die erlaubte Teilnehmerzahl von Versammlungen begrenzt. Auch die internationalen Reisebeschränkungen bleiben bestehen.


Schweden
Schweden behält die geltenden Corona-Beschränkungen noch mindestens bis zum 17. Mai bei.
Wie Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven am 22. April bei einer Pressekonferenz bekanntgab, erlaubt die sich verschlechternde Infektionslage derzeit noch keine Aufhebung der geltenden Maßnahmen. Im internationalen Vergleich sind die Corona-Beschränkungen in Schweden weniger streng, das skandinavische Land entschied sich seit Pandemie-Beginn für einen Sonderweg ohne harten Lockdown. So sind Restaurants und Bars geöffnet, unterliegen jedoch noch bis mindestens Mitte Mai einer abendlichen Sperrstunde von 20:30 Uhr. Speisen und Getränke zum Mitnehmen dürfen jedoch auch danach noch angeboten werden. Sportstätten und Schwimmbäder sind geschlossen, Wettbewerbe dürfen nur im Profi-Bereich stattfinden. Geschäfte und Einkaufszentren bleiben weiterhin geöffnet, müssen jedoch ihre Kundenzahl begrenzen und sich an Hygiene- und Abstandsregeln halten.
 
Veranstaltungen mit maximal acht Personen
 
Öffentliche Versammlungen und Veranstaltungen dürfen bis mindestens zum 17. Mai wie schon bisher mit höchstens acht Teilnehmern stattfinden. Die zuvor gehegten Hoffnungen von Konzertveranstaltern auf eine diesbezügliche Lockerung erfüllten sich damit nicht. Eine Ausnahme gilt für Bestattungen, diese dürfen mit bis zu 20 Trauergästen durchgeführt werden. Den einzelnen Gemeinden wird zudem die Befugnis zugestanden, bestimmte Orte mit einem Versammlungsverbot zu belegen. So sollen beispielsweise in Schweden übliche Feiern zur Walpurgisnacht am 30. April verhindert werden.
 
Reisebestimmungen bleiben bestehen
 
Zusätzlich zu den Restriktionen in Schweden bleiben auch die Ein- und Ausreisebeschränkungen bestehen. Bis zum 31. Mai dürfen die Bürger außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums und der Schweiz nur wesentliche Reisen unternehmen, Ausnahmen gelten beispielsweise für Diplomaten, Studenten und Reisende mit dringenden Familienangelegenheiten. Ausländern ist die Einreise nach Schweden jedoch gestattet. Sie müssen ab einem Alter von 18 Jahren einen maximal 48 Stunden alten, negativen Corona-Test vorweisen. Anerkannt werden dabei neben PCR- und LAMP- auch Antigentests.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malta
07.05.2021

Malta kein Risikogebiet mehr

Malta gilt ab dem 9. Mai nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Mit dem Entfall der Reisewarnung können Deutsche wieder ohne Quarantäne in dem Inselstaat Urlaub machen.
Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
07.05.2021

Australien: Grenzen wohl erst Mitte 2022 wieder geöffnet

Australien will seine Grenzen für Touristen wohl erst Mitte 2022 wieder öffnen. Laut Aussage des Tourismusministers sind jedoch bereits vorab Reiseblasen mit einzelnen Ländern möglich.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
07.05.2021

Zypern lockert Corona-Maßnahmen

Zypern plant ab dem 10. Mai 2021 einige Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Details zu der Aufhebung der Beschränkungen lesen Sie hier.
Madeira
07.05.2021

Portugal: Madeira empfängt weiterhin Touristen

Trotz eines Verbots touristischer Einreisen nach Portugal bleibt die Einreise nach Madeira Urlaubern weiterhin gestattet. Vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte dürfen ohne Corona-Test einreisen.
Türkei Urlaub Side und Alanya
07.05.2021

Türkei-Urlaub im Sommer soll ermöglicht werden

Die Bundesregierung will deutschen Touristen auch in diesem Sommer Türkei-Urlaub ermöglichen. Außenminister Heiko Maas führte dazu bereits Gespräche mit seinem türkischen Amtskollegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.