Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Einreise: Schweiz hebt Quarantäne für deutsche Bundesländer auf

München, 25.02.2021 | 11:11 | soe

Die Schweiz hat mit Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen auch die letzten drei deutschen Bundesländer von ihrer Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen. Damit kann nun wieder aus ganz Deutschland in die Schweiz eingereist werden, ohne dass dort eine Quarantäne fällig wird. An der Quarantänepflicht bei der Rückkehr nach Deutschland ändert sich jedoch nichts, die Schweiz ist aus deutscher Sicht nach wie vor als Risikogebiet eingestuft.


Die Altstadt von Zürich
Die Schweiz hat alle deutschen Bundesländer von ihrer Corona-Risikoliste gestrichen.
Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat eine ab dem 25. Februar gültige neue Liste der Risikoländer veröffentlicht, auf der kein einziges deutsches Bundesland mehr enthalten ist. Bis zum 21. Februar war nur Thüringen aus Schweizer Sicht als Risikogebiet ausgewiesen, ab dem 22. Februar kamen die Bundesländer Brandenburg sowie Sachsen-Anhalt hinzu. Mit der Fassung, die für Einreisen von heute an bis zum 7. März gelten soll, wurden die beiden Regionen jedoch schon wieder von der Quarantäneliste getilgt. Damit müssen Einreisende aus ganz Deutschland sich in der Schweiz nicht mehr in Isolation begeben, benötigen für den Grenzübertritt jedoch einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test.
 
Verwirrspiel um Testmethoden
 
Zuletzt hatte das BAG mit unklar formulierten Einreiseregelungen bezüglich der anerkannten Corona-Tests für Verwirrung gesorgt. Bei Einführung der Testpflicht am 8. Februar wurden ausschließlich PCR-Tests anerkannt, die bereits vor Reiseantritt beim Boarding vorzuzeigen waren. Rund zehn Tage später wurden Lockerungen dieser Maßnahme angekündigt: Ab dem 22. Februar sollten auch die schnelleren und meist preisgünstigeren Antigen-Schnelltests ausreichen. Daraufhin präzisierte die Schweizer Gesundheitsbehörde jedoch, dass die Antigen-Tests nur zum Betreten eines Fluges in die Schweiz anerkannt werden. Für die eigentliche Einreisekontrolle an der Schweizer Grenze wird nach wie vor ein PCR-Test verlangt. Wer keinen solchen vorweisen kann, muss sich umgehend am Flughafen auf eigene Kosten testen lassen. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht befreit.
 
Corona-Lage in der Schweiz
 
Die Schweiz verzeichnet derzeit eine sinkende Infektionskurve und hat für den 1. März Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Aussicht gestellt. So dürfen Geschäfte, Museen und Zoologische Gärten wieder öffnen. Das Robert Koch-Institut führt die gesamte Schweiz als Corona-Risikogebiet, Einreisende nach Deutschland müssen sich also einem Corona-Test unterziehen und für zehn Tage in Quarantäne begeben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ein Rauchverbotsschild hängt an einer Wand.
04.10.2022

Balearen wollen Rauchverbot auf Terrassen beibehalten

Die Regierung der Balearen möchte das Rauchverbot auf Terrassen von Gastronomiebetrieben auch nach der Pandemie beibehalten. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt bereits vor.
Marokko Tanger
04.10.2022

Marokko hebt Corona-Einreisebeschränkungen auf

Marokko hat die verbliebenen Corona-Einreiseauflagen abgeschafft. Bisher waren noch entweder ein Impf- oder ein negativer Testnachweis gefordert.
Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.