Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

München, 06.12.2021 | 10:43 | twi

Angesichts stark ansteigender Infektionszahlen und der schnellen Verbreitung der Omikron-Variante hat der Schweizer Bundesrat die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus verschärft. Während die am vorletzten Wochenende eingeführte Quarantäneliste nach Protesten wieder aufgehoben wurde, müssen alle Einreisenden seit dem 4. Dezember ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Die Testpflicht gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. 


Schweiz Flagge Matterhorn
Die Schweiz fordert seit dem 4. Dezember unabhängig vom Impfstatus einen PCR-Test bei Einreise.
Neben dem negativen Testergebnis, das bei der Einreise vorzulegen ist, muss zwischen dem vierten und siebten Tag des Aufenthalts in der Schweiz ein zweiter Test durchgeführt werden. Dieser ist von den zu testenden Personen selbst zu bezahlen, es muss sich jedoch nicht um einen PCR-Test handeln, auch ein Antigen-Schnelltest ist in diesem Fall gestattet. Ausnahmen werden für Einreisende aus Grenzgebieten gemacht. So gilt die Regel beispielsweise nicht für Personen aus Baden-Württemberg und Bayern. Nicht geimpfte Personen, die aus Risikogebieten einreisen und keine Staatsangehörigen der Schweiz sind, dürfen nicht zu touristischen Zwecken in die Alpenrepublik kommen. 

Weitestgehend 3G-Regelung in der Schweiz

Während die Einreiseregelungen verschärft wurden, gilt in der Schweiz nach wie vor meist die 3G-Regel. Eine verpflichtende 2G-Regelung, beispielsweise in Restaurants oder Bars, sowie ein Lockdown werden momentan noch ausgeschlossen. In Kultureinrichtungen wie Museen, Kinos oder Theatern sowie bei Veranstaltungen und in für Ungeimpfte zugänglichen Innenräumen gilt zusätzlich zur 3G-Nachweispflicht eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Zudem dürfen Speisen und Getränke in Gastronomiebetrieben nur sitzend konsumiert werden. Veranstalterinnen und Veranstalter können jedoch selbstständig eine 2G-Regelung beschließen. In diesem Fall entfällt auch die Maskenpflicht. Des Weiteren wurde die Gültigkeit von Antigen-Tests von 48 auf 24 Stunden verkürzt, PCR-Tests sind nach wie vor 72 Stunden gültig.

Corona in der Schweiz

Die Schweiz kämpft derzeit mit einer starken Corona-Welle. Am Morgen des 6. Dezember wurde die Sieben-Tage-Inzidenz mit 663,2 angegeben, bisher sind knapp 66 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft. Das Robert Koch-Institut führt die Schweiz momentan auf seiner Liste der Hochrisikogebiete, weshalb das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen Reisen warnt. Ende November hatten sich 62 Prozent der Bevölkerung der Schweiz in einer Volksabstimmung für die Pandemiepolitik der Regierung ausgesprochen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.