Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

München, 06.12.2021 | 10:43 | twi

Angesichts stark ansteigender Infektionszahlen und der schnellen Verbreitung der Omikron-Variante hat der Schweizer Bundesrat die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus verschärft. Während die am vorletzten Wochenende eingeführte Quarantäneliste nach Protesten wieder aufgehoben wurde, müssen alle Einreisenden seit dem 4. Dezember ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Die Testpflicht gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. 


Schweiz Flagge Matterhorn
Die Schweiz fordert seit dem 4. Dezember unabhängig vom Impfstatus einen PCR-Test bei Einreise.
Neben dem negativen Testergebnis, das bei der Einreise vorzulegen ist, muss zwischen dem vierten und siebten Tag des Aufenthalts in der Schweiz ein zweiter Test durchgeführt werden. Dieser ist von den zu testenden Personen selbst zu bezahlen, es muss sich jedoch nicht um einen PCR-Test handeln, auch ein Antigen-Schnelltest ist in diesem Fall gestattet. Ausnahmen werden für Einreisende aus Grenzgebieten gemacht. So gilt die Regel beispielsweise nicht für Personen aus Baden-Württemberg und Bayern. Nicht geimpfte Personen, die aus Risikogebieten einreisen und keine Staatsangehörigen der Schweiz sind, dürfen nicht zu touristischen Zwecken in die Alpenrepublik kommen. 

Weitestgehend 3G-Regelung in der Schweiz

Während die Einreiseregelungen verschärft wurden, gilt in der Schweiz nach wie vor meist die 3G-Regel. Eine verpflichtende 2G-Regelung, beispielsweise in Restaurants oder Bars, sowie ein Lockdown werden momentan noch ausgeschlossen. In Kultureinrichtungen wie Museen, Kinos oder Theatern sowie bei Veranstaltungen und in für Ungeimpfte zugänglichen Innenräumen gilt zusätzlich zur 3G-Nachweispflicht eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Zudem dürfen Speisen und Getränke in Gastronomiebetrieben nur sitzend konsumiert werden. Veranstalterinnen und Veranstalter können jedoch selbstständig eine 2G-Regelung beschließen. In diesem Fall entfällt auch die Maskenpflicht. Des Weiteren wurde die Gültigkeit von Antigen-Tests von 48 auf 24 Stunden verkürzt, PCR-Tests sind nach wie vor 72 Stunden gültig.

Corona in der Schweiz

Die Schweiz kämpft derzeit mit einer starken Corona-Welle. Am Morgen des 6. Dezember wurde die Sieben-Tage-Inzidenz mit 663,2 angegeben, bisher sind knapp 66 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft. Das Robert Koch-Institut führt die Schweiz momentan auf seiner Liste der Hochrisikogebiete, weshalb das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen Reisen warnt. Ende November hatten sich 62 Prozent der Bevölkerung der Schweiz in einer Volksabstimmung für die Pandemiepolitik der Regierung ausgesprochen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.