Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

München, 06.12.2021 | 10:43 | twi

Angesichts stark ansteigender Infektionszahlen und der schnellen Verbreitung der Omikron-Variante hat der Schweizer Bundesrat die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus verschärft. Während die am vorletzten Wochenende eingeführte Quarantäneliste nach Protesten wieder aufgehoben wurde, müssen alle Einreisenden seit dem 4. Dezember ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Die Testpflicht gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. 


Schweiz Flagge Matterhorn
Die Schweiz fordert seit dem 4. Dezember unabhängig vom Impfstatus einen PCR-Test bei Einreise.
Neben dem negativen Testergebnis, das bei der Einreise vorzulegen ist, muss zwischen dem vierten und siebten Tag des Aufenthalts in der Schweiz ein zweiter Test durchgeführt werden. Dieser ist von den zu testenden Personen selbst zu bezahlen, es muss sich jedoch nicht um einen PCR-Test handeln, auch ein Antigen-Schnelltest ist in diesem Fall gestattet. Ausnahmen werden für Einreisende aus Grenzgebieten gemacht. So gilt die Regel beispielsweise nicht für Personen aus Baden-Württemberg und Bayern. Nicht geimpfte Personen, die aus Risikogebieten einreisen und keine Staatsangehörigen der Schweiz sind, dürfen nicht zu touristischen Zwecken in die Alpenrepublik kommen. 

Weitestgehend 3G-Regelung in der Schweiz

Während die Einreiseregelungen verschärft wurden, gilt in der Schweiz nach wie vor meist die 3G-Regel. Eine verpflichtende 2G-Regelung, beispielsweise in Restaurants oder Bars, sowie ein Lockdown werden momentan noch ausgeschlossen. In Kultureinrichtungen wie Museen, Kinos oder Theatern sowie bei Veranstaltungen und in für Ungeimpfte zugänglichen Innenräumen gilt zusätzlich zur 3G-Nachweispflicht eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Zudem dürfen Speisen und Getränke in Gastronomiebetrieben nur sitzend konsumiert werden. Veranstalterinnen und Veranstalter können jedoch selbstständig eine 2G-Regelung beschließen. In diesem Fall entfällt auch die Maskenpflicht. Des Weiteren wurde die Gültigkeit von Antigen-Tests von 48 auf 24 Stunden verkürzt, PCR-Tests sind nach wie vor 72 Stunden gültig.

Corona in der Schweiz

Die Schweiz kämpft derzeit mit einer starken Corona-Welle. Am Morgen des 6. Dezember wurde die Sieben-Tage-Inzidenz mit 663,2 angegeben, bisher sind knapp 66 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft. Das Robert Koch-Institut führt die Schweiz momentan auf seiner Liste der Hochrisikogebiete, weshalb das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen Reisen warnt. Ende November hatten sich 62 Prozent der Bevölkerung der Schweiz in einer Volksabstimmung für die Pandemiepolitik der Regierung ausgesprochen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.