Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

München, 15.01.2021 | 11:23 | soe

Die Seychellen haben die am 3. Januar eingeführten Beschränkungen für Touristen um weitere 14 Tage verlängert. Sie gelten nun vorerst bis zum 28. Januar. Damit dürfen internationale Urlauber ihr Hotel auf dem Archipel weiterhin nicht wechseln, neu auf den Inseln ankommende Touristen müssen für mindestens zehn Tage eine Quarantäne in ihrem Hotel verbringen.


Traumstrand auf den Seychellen
Auf den Seychellen gelten noch mindestens bis zum 28. Januar Beschränkungen für Urlauber.
Erst am elften Tag des Aufenthalts wird ein PCR-Test durchgeführt, dessen negatives Ergebnis für das Beenden der Isolationszeit benötigt wird. Bereits vor dem Abflug muss außerdem online eine Gesundheitsgenehmigung beantragt werden, die 50 US-Dollar kostet. Darüber hinaus wird von allen Einreisenden ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 48 Stunden ist.
 
Weiterhin Beschränkungen auf dem Archipel
 
Mit der Verlängerung der Corona-Maßnahmen müssen gemeinsam genutzte Hotelpools auf den Seychellen weiterhin geschlossen bleiben, lediglich zu Suiten oder Wasservillen gehörende Privatbecken sind nutzbar. Auch weitere öffentliche Bereiche der Hotelanlagen dürfen vorübergehend nicht öffnen, dazu zählen Kinderclubs, Spas und Wellnesscenter sowie Bars. Restaurants auf den Inseln mussten den Betrieb einstellen, mit Ausnahme der Hotelrestaurants sowie der Gastronomie am Flughafen. Touristen ist es untersagt, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.
 
Infektionslage auf den Seychellen
 
Die Seychellen zählen ab dem 17. Januar um 0 Uhr aus deutscher Sicht als Corona-Risikogebiet. In den vergangenen Wochen stiegen die Infektionszahlen der beliebten Urlaubsinseln an, besonders La Digue und Praslin verzeichnen vermehrt Corona-Fälle. Abhilfe schaffen soll das großangelegte Impfprogramm der Seychellen, welches seit dieser Woche angelaufen ist. Wie das Lokalmedium Seychelles News Agency berichtet, soll bis März 2021 eine Herdenimmunität in dem Inselstaat erreicht werden. Ab diesem Zeitpunkt sollen Touristen für die Einreise nur noch einen negativen PCR-Test benötigen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.