Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Seychellen verlängern Corona-Maßnahmen bis 15. Juni

München, 08.06.2021 | 15:51 | soe

Auf den Seychellen wurden die bestehenden Corona-Beschränkungen bis vorerst zum 15. Juni verlängert. Damit bleibt auch die nächtliche Ausgangssperre in Kraft, welche auf dem Archipel derzeit zwischen 23 und 4 Uhr gilt. Die Behörden haben sich zur Aufrechterhaltung der Maßnahmen entschieden, obwohl die Infektionszahlen auf den Seychellen nach Angaben des Informationsportals Garda wieder rückläufig sind.


Seychellen Strand
Die Seychellen haben die Corona-Maßnahmen bis zum 15. Juni verlängert.
Noch für mindestens eine weitere Woche dürfen die Menschen auf den Seychellen zwischen 23 und 4 Uhr ihre Unterkünfte nur aus zwingend notwendigen Gründen verlassen. Wer in einem systemrelevanten Beruf tätig ist und während der Sperrzeit zur Arbeit muss, hat dies im Fall einer Kontrolle dokumentarisch zu beweisen. Geschäfte, Bars und Casinos müssen um 19 Uhr schließen, zudem bleibt das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes im öffentlichen Raum verpflichtend. Sowohl in Innen-, als auch in Außenbereichen dürfen sich nicht mehr als vier Personen treffen. Urlaubern ist es nicht gestattet, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Auf Empfehlung der Regierung sollte das Reisen zwischen den einzelnen Inseln vermieden werden.
 
Einreise auf die Seychellen
 
Die Seychellen erlauben Einreisen aus Deutschland. Bei der Ankunft müssen Einreisende ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen, das zum Zeitpunkt des Abflugs nicht älter als 72 Stunden war. Eine Quarantänepflicht besteht nicht, Ankommende werden jedoch Gesundheitschecks unterzogen. Zudem fordern die seychellischen Behörden das Einholen einer Gesundheitsgenehmigung vor dem Abflug. Darin werden unter anderem die Kontakt- und Flugdaten des Reisenden, sein Nachweis über eine zugelassene Unterkunft auf den Seychellen und eine Krankenversicherung abgefragt, welche auch Corona-Infektionen abdeckt.
 
Corona-Lage auf den Seychellen
 
Aktuell gelten die Seychellen aus deutscher Sicht als Hochinzidenzgebiet, es herrscht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Rückreisende unterliegen deshalb nicht nur einer Testpflicht, sondern müssen auch eine mehrtägige Quarantäne bei ihrer Ankunft in Deutschland absolvieren. Vor rund einem Monat stiegen die Infektionszahlen in dem Inselstaat im Indischen Ozean stark an, nachdem die Seychellen zuvor verhältnismäßig glimpflich durch die Pandemie gekommen waren. Inzwischen stabilisieren sich die Neuinfektionen auf noch immer erhöhtem, aber nicht mehr ansteigendem Niveau.

Weitere Nachrichten über Reisen

Montenegro
20.01.2022

Montenegro lockert Einreise gemäß 3G-Regel

Die Einreise nach Montenegro ist wieder mittels 3G-Nachweis möglich. Seit dem 13. Januar dürfen Ungeimpfte mit negativem Testnachweis wieder in den Balkanstaat einreisen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
20.01.2022

Thailand: Einreise ohne Quarantäne ab 1. Februar wieder möglich

Thailand erlaubt ab dem 1. Februar wieder die Einreise ohne Quarantäne für vollständig geimpfte Reisende. Das Test & Go-Programm wird damit nach sechs Wochen Pause wiederaufgenommen.
Brüssel_Innenstadt
19.01.2022

Belgien verkürzt Frist für Antigentest

Belgien hat die Gültigkeitsfrist von Antigentests für die Einreise verkürzt. Sie dürfen nun nur noch maximal 36 Stunden alt sein.
Barcelona und Umgebung
19.01.2022

Katalonien hebt nächtliche Ausgangssperre auf

Katalonien hebt die nächtliche Ausgangssperre auf. Ab dem 21. Januar dürfen die Menschen in der spanischen Region nachts ihre Häuser wieder ohne triftige Gründe verlassen.
Thailand: Krabi
19.01.2022

Thailand: Lockerung der Einreiseregeln erwartet

Im Februar könnten die Einreiseregeln für Thailand wieder gelockert werden. Begründet werden die Pläne mit stabilen Infektionszahlen und wenigen schweren Krankheitsverläufen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.