Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Streiks in Italien: Bahn, Flug und ÖPNV betroffen

München, 13.03.2023 | 10:46 | spi

In Italien wird es vom 13. März bis zum 2. April zu punktuellen Streiks in mehreren Verkehrssektoren kommen. Betroffen sind zum einen die öffentlichen Verkehrsmittel in Mailand und in der Region Umbrien sowie die Regionalbahn Trenord in der Lombardei. Zum anderen werden die Flughäfen an zwei Tagen landesweit bestreikt.


Italien: Verona
In Italien kommt es in vielen Teilen des Landes zu Streiks im Schienen- und Flugverkehr.
Auch Italien bleibt von der aktuellen Streikwelle in Europa nicht verschont. Reisende müssen im März mit Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr rechnen. In der Regel sind alle Streiktage im Voraus bekannt, sodass sich Urlauberinnen und Urlauber besser auf Ausfälle und Verspätungen einstellen können. Kurzfristige Streiks oder Demonstrationen können jedoch nicht völlig ausgeschlossen werden. Wer im März nach Italien reist, sollte daher immer die gebuchten Verbindungen im Auge behalten.
 
Streiks im öffentlichen Nahverkehr und bei der Bahn
 
Der italienische Verkehrsbetrieb Trasporti Pubblici Luganesi SA (TPL) beginnt am 13. März mit einem Streik. Von der ganztägigen Arbeitsniederlegung ist nur die Region Umbrien betroffen, in der die TPL den größten Teil des öffentlichen Nahverkehrs betreibt. Am 19. März treten in der Lombardei die Beschäftigten der Regionalbahn Trenord in den Ausstand. Die angrenzenden Regionen Venetien und Piemont können ebenfalls betroffen sein. In Mailand streikt am 31. März auch das Verkehrsunternehmen ATM, sodass in der Stadt mit Ausfällen der Metros und der oberirdischen Bahnen gerechnet werden muss.
 
Zwei Streiktage auf italienischen Flughäfen
 
Am 17. März streiken die Beschäftigten der Flugzeugwartung sowie das Abfertigungs- und Sicherheitspersonal an den Flughäfen landesweit und ganztägig. Wann der Streik beginnt, ist von Ort zu Ort unterschiedlich. Gleiches gilt für die Intensität und Auswirkungen des Streiks. Am 2. April werden die Beschäftigten der ENAV, die die Flüge auf den Flughäfen koordinieren, von 13 bis 17 Uhr in den Streik ziehen. An beiden Tagen ist mit Einschränkungen in Form von Flugausfällen und Verspätungen zu rechnen. Betroffene Reisende sollten sich mit ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.