Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Südafrika öffnet Grenzen

München, 16.02.2021 | 09:20 | cge

Südafrika öffnet seine Landgrenzen. Zum 15. Februar wurden 20 Grenzübergänge zu den Nachbarstaaten wieder passierbar gemacht. Diese waren seit dem 11. Januar teilweise geschlossen. Mehr als 30 weitere Grenzübergänge bleiben jedoch auch weiterhin gesperrt.


Südafrika: Kapstadt Western Cape
Südafrika öffnet seine Landgrenzen.
Die Grenze zu Botswana kann an den Grenzposten Kopfontein, Groblersbridge, Skilpadshek, und Ramathabama überquert werden. Nach Simbabwe kommen die Menschen nur via Beitbrigde. Die Grenze zu Mosambik ist in Lebombo und Kosibay passierbar. Die Einreise nach Lesotho ist in Maserubridge, Ficksburg, Van Rooyensgate, Quachasnek, Caledonspoort und Sanipass möglich. Nakop und Vioolsdrift sind die beiden Grenzübergänge, um nach auf dem Landweg nach Namibia einzureisen. Die Grenze nach Swasiland kann in Oshoek, Golela, Jeppes Reef, Mananga und Mahamba passiert werden. Personen, die auf dem Landweg nach Südafrika einreisen, müssen mit neuen Bestimmungen rechnen. Vorgeschrieben ist nun der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Einreise nach Südafrika aus Deutschland

Die Einreise aus Deutschland nach Südafrika, auch zu touristischen Zwecken, ist grundsätzlich erlaubt. Reisende müssen ebenfalls einen negativen Corona-Test vorzeigen, der bei Abflug maximal 72 Stunden her sein darf. Weiterhin muss vorab online ein Gesundheitsfragebogen ausgefüllt werden. Außerdem wird bei Ankunft in Südafrika ein Gesundheitsscreening durchgeführt. Der Nachweis eines negativen PCR-Tests wird auch bei einer geplanten Durchreise erforderlich.
 
Lage in Südafrika

Südafrika wurde am 13. Januar 2021 als Virusvarianten-Gebiet durch das Robert Koch-Institut eingestuft. Bei Rückreise aus Südafrika müssen deutsche Staatsbürger somit neben der bestehenden Anmeldepflicht und der grundsätzlichen Absolvierung einer Quarantäne nach Ankunft in Deutschland auch einen negativen Corona-Test mit sich führen. Dieser darf maximal 48 Stunden alt sein. Beförderer, wie unter anderem Fluggesellschaften, dürfen Personen ohne diesen Nachweis nicht mitnehmen. Die Regelung gilt für Reisende ab sechs Jahren. Für alle Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft oder gültigen Aufenthaltstitel herrscht ein Beförderungsverbot von Südafrika nach Deutschland.

Weitere Nachrichten über Reisen

Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.
Schweiz Flagge Matterhorn
14.01.2022

Schweiz verkürzt Gültigkeit der Corona-Impfung

Der Schweizer Bundesrat hat beschlossen, die Gültigkeit des Corona-Zertifikats zu verkürzen. Impfungen werden demnach statt 365 Tagen nur noch 270 Tage lang anerkannt.
Kanaren Calima Sandsturm
14.01.2022

Kanaren: Sturmwarnung und Calima bis Samstag

Auf den Kanaren herrscht aktuell eine angespannte Wetterlage. Zum Ende der Woche gilt auf mehreren Inseln eine Sturmwarnung, zudem wird mit dem Staubwind Calima gerechnet.
New York Freiheitsstatue
14.01.2022

New York City verschärft Impfnachweispflicht für Restaurants ab 29. Januar

Schon bald müssen in New York City alle Personen ab fünf Jahren einen Impfnachweis für das Betreten vieler öffentlicher Einrichtungen vorlegen. Die Maßnahme soll ab dem 29. Januar gelten.
Mykonos Windmühlen
13.01.2022

Griechenland verlängert Corona-Maßnahmen bis 23. Januar

Griechenland hat die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen um zunächst eine Woche verlängert. Sie sind nun bis zum 23. Januar in Kraft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.