Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Tahiti und Bora Bora öffnen am 1. Mai für Touristen

München, 13.04.2021 | 09:05 | soe

Urlaub in der Südsee wird bald wieder möglich: Tahiti, Bora Bora und weitere Inseln in Französisch-Polynesien wollen zum 1. Mai ihre Grenzen wieder für Urlauber öffnen. Dies gab das offizielle Fremdenverkehrsamt der Inseln von Tahiti in einer Pressemitteilung bekannt. Unter welchen Bedingungen die Touristen dann wieder einreisen dürfen, wird derzeit noch erarbeitet.


Tahiti
Tahiti und weitere Inseln in Französisch-Polynesien wollen sich am 1. Mai wieder für Urlauber öffnen.
Die Öffnungspläne verkündete Edouard Fritch, Präsident von Französisch-Polynesien, am 7. April. Zuvor war er von einer Reise nach Paris zurückgekehrt, auf welcher er mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron die Pandemie-Lage der französischen Überseegebiete in Ozeanien besprochen hatte. Nach Aussage des Staatsoberhauptes liegen die Infektionszahlen auf den Südseeinseln seit Anfang Februar konstant unter 20 Neuinfektionen pro Woche. Bei rund 280.000 Einwohnern ist der sich daraus ergebende Inzidenzwert verschwindend gering. Zu verdanken ist die positive Entwicklung den strengen Schutzmaßnahmen und der fortschreitenden Impfkampagne, die mittlerweile allen Bürgern Französisch-Polynesiens offensteht.
 
Einreisebedingungen noch unklar
 
Noch steht nicht fest, welche Einreisebedingungen Urlauber auf Tahiti und ihren Schwesterinseln erfüllen müssen. Nach Aussage von Präsident Fritch wird derzeit ein Protokoll erarbeitet, das die sichere Wiederöffnung gewährleisten soll. Als Basis dafür gelten virologische und serologische Tests sowie das elektronische Reiseinformationssystem ETIS. Auch die besondere Rolle von bereits geimpften Personen wurde hervorgehoben, diese dürfen offenbar mit einer erleichterten Einreise rechnen.
 
Traumziel Französisch-Polynesien
 
Für eine Reise auf eine der 118 Inseln wird derzeit ein höchstens 72 Stunden vor der Abreise durchgeführter PCR-Test mit negativem Ergebnis verlangt, zudem eine Selbsterklärung zur Symptomfreiheit, eine Online-Registrierung sowie eine COVID-19 abdeckende Krankenversicherung. Der aus fünf einzelnen Archipelen bestehende Inselstaat ist vor allem als Bade-, Schnorchel- und Tauchziel bekannt. Derzeit wird Französisch-Polynesien vom Robert Koch-Institut noch als Corona-Hochinzidenzgebiet eingestuft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Barbados
24.05.2022

Barbados schafft Testpflicht für Geimpfte ab

Die barbadische Regierung hat die Einreisebedingungen für Geimpfte gelockert. Ab 25. Mai benötigen geimpfte Reisende keinen negativen Test mehr, um in den Inselstaat einreisen zu können.
Brüssel_Innenstadt
24.05.2022

Belgien erlaubt Einreise ohne 3G-Nachweis

Belgien hat alle Einreisebeschränkungen zum 23. Mai aufgehoben. Außerdem gilt keine Maskenpflicht mehr in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Oman: Wadi Bani Khalid
23.05.2022

Oman hebt Maskenpflicht auf

Oman hat zum 22. Mai alle verbliebenen Corona-Maßnahmen im Inland aufgehoben, dazu zählt auch die Maskenpflicht. Für die Einreise bleiben jedoch einige Bedingungen bestehen.
Chile Osterinsel
23.05.2022

Osterinsel öffnet im August für Reisende

Touristinnen und Touristen dürfen die Osterinsel ab dem 1. August wieder besuchen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Einreise auf die Insel seit März 2020 nicht möglich.
Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.