Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Teneriffa: Waldbrand am Teide führt zu ersten Evakuierungen

München, 21.08.2023 | 13:07 | spi

Auf Teneriffa breitet sich ein Waldbrand am Teide im Naturpark Corona Forestal aus. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entflammte der Wald im Nordwesten der Insel zwischen Candelaria und Arafo. Seitdem kämpft die regionale Feuerwehr gegen den Waldbrand der Stufe 2. Weitere Einsatzkräfte sollen mobilisiert werden. Es ist nicht auszuschließen, dass auch Reisende durch den Waldbrand eingeschränkt werden.


Waldbrand
Ein Waldbrand auf Teneriffa droht auf Häuser und Stadtteile überzugreifen.
Update vom 21. August, 13:07 Uhr

Wegen des Waldbrandes auf Teneriffa wurden bis Sonntag rund 13.000 Menschen evakuiert. Unter ihnen befinden sich jedoch keine Reisende, da das Feuer nicht in die Nähe von touristischen Ortschaften vorgedrungen ist. In der Nacht zum Montag hat sich zudem die Brandsituation verbessert, sodass der Waldbrand wieder unter Kontrolle gebracht werden konnte. Der WDR berichtet jedoch, dass sich die Löscharbeiten aufgrund drehender Winde und anhaltender Trockenheit weiterhin schwierig gestalten. Laut Medienberichten hat das Feuer bereits 13.000 Hektar Natur zerstört, was einer Fläche von 18.000 Fußballfeldern entspricht.

Originalmeldung vom 16. August, 13:47 Uhr

Am Mittwoch, den 16. August, wurde ein präventiver Evakuierungsbefehl für vier Dörfer auf Teneriffa herausgegeben. Der Waldbrand droht auf Häuser und Stadtteile überzugreifen. Anwohnerinnen und Anwohner von Ajafoña, Arrate, Chivisaya und Media Montaña wurden daraufhin in Sicherheit gebracht. Auch das Gebiet oberhalb der Autobahn TF-24 zwischen El Portillo und Las Lagunetas wurde vorsorglich gesperrt. Urlaubsorte sind noch nicht akut betroffen. Die Lage kann sich jedoch schnell ändern, weshalb Reisende die lokalen Nachrichten aufmerksam verfolgen sollten.
 
Was Reisende auf Teneriffa beachten sollten
 
Aufgrund der schwierigen Löscharbeiten kann sich das Feuer weiter ausbreiten. Daher wird Reisenden dringend geraten, sich stets über die aktuelle Lage auf Teneriffa zu informieren. Überlandfahrten sollten gegebenenfalls verschoben werden, da auch mit lokalen Straßensperrungen gerechnet werden muss. Reisende sollten Anweisungen und Warnungen der lokalen Behörden und Medien ernstnehmen und befolgen.
 
Trockenheit und unwegsames Gelände erschweren Löscharbeiten
 
Der dichte Wald, steile Schluchten und die anhaltende Hitzeperiode auf Teneriffa begünstigen die Ausbreitung der Flammen, weil Feuerwehreinsatzkräfte nur schwer vorankommen. Der Waldbrand habe ein „enormes Potential“, weshalb Verstärkung angefordert wurde, wie die Präsidentin des Stadtrats von Teneriffa, Rosa Davila, bekanntgab. Demnach seien Flugzeuge für die Löscharbeiten notwendig. Mehr als 130 Hektar Wald wurden bereits durch die Flammen vernichtet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.