Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Beschränkungen in dunkelroten Zonen verschärft

München, 22.07.2021 | 10:52 | soe

Thailand verschärft die Beschränkungen in den von der neuen Welle der Corona-Pandemie besonders betroffenen dunkelroten Zonen. Zahlreiche Einrichtungen wie öffentliche Parks, Friseure und Kindertagesstätten müssen nach Angaben des Lokalmediums Bangkok Post vorerst den Betrieb einstellen. Aktuell sind in Thailand 13 Provinzen mit der höchsten Corona-Warnstufe versehen, darunter auch der Großraum um die Hauptstadt Bangkok.


Thailand-Koh-Samui
Thailand hat weitere Corona-Beschränkungen für die als dunkelrot eingestuften Zonen angekündigt.
Nach einem Beschluss des thailändischen Centre for COVID-19 Situation Administration (CCSA) müssen weitere Institutionen in den Gebieten schließen, die aktuell besonders viele Infektionsfälle verzeichnen. Neben der Haupstadt Bangkok betrifft dies auch die zur Metropolregion gehörenden Provinzen Nonthaburi, Pathum Thani, Nakhon Pathom, Samut Prakan und Samut Sakhon. Zudem werden die Regionen Narathiwat, Pattani, Songkhla und Yala im Süden Thailands der Warnstufe dunkelrot zugeordnet, ebenso wie die vor zwei Tagen hinzugekommenen Provinzen Chon Buri, Chachoengsao und Ayutthaya. Die Schließungen wurden am 21. Juli auf einer Pressekonferenz von Sprecherin Apisamai Srirangson detailliert verkündet und sollen für mindestens 14 Tage gelten.
 
Friseur- und Massagesalons geschlossen
 
Nachdem bereits Einkaufszentren geschlossen und die Betriebszeiten von Restaurants reduziert worden waren, stehen nun weitere Beschränkungen an. Körpernahe Dienstleistungsbetriebe wie Friseure, Saunen, Schönheitskliniken, Maniküre- und Tattoostudios dürfen vorerst keine Kunden mehr bedienen. Auch im Freizeitbereich müssen die Menschen Einschränkungen hinnehmen, so sind Theater, Bibliotheken, Sportplätze, Schwimmbäder und öffentliche Parks sowie botanische Gärten von den Schließungen betroffen. Darüber hinaus müssen Kitas und Lernzentren, Museen und Galerien sowie Zoos ihre Pforten schließen.
 
Inlandsflugverkehr größtenteils eingestellt
 
Auch der Reiseverkehr in Thailand ist derzeit stark eingeschränkt. In den dunkelroten Zonen dürfen keine Inlandsflüge mehr stattfinden, der öffentliche Nahverkehr arbeitet mit reduzierter Kapazität und eingeschränkten Betriebszeiten. Zahlreiche Überland-Busverbindungen wurden gänzlich eingestellt oder auf ein minimales Angebot heruntergefahren. Per Gesetz ist es den Menschen in den betroffenen Gebieten nur in Ausnahmefällen erlaubt, diese zu verlassen. Thailand verzeichnet aktuell die höchsten Infektionszahlen seit Pandemiebeginn, zuletzt lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 109,5.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.