Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand erwägt Lockerung der Maskenpflicht in Bangkok

München, 08.06.2022 | 15:00 | soe

Thailand diskutiert die baldige Lockerung der Maskenpflicht im Freien in der Hauptstadt Bangkok. Nach Informationen der COVID-Behörde CCSA prüft die Regierung des beliebten Urlaubslandes derzeit, ob der Mund-Nase-Schutz künftig an bestimmten öffentlichen Plätzen abgesetzt werden darf. Außerdem stehen längere Öffnungszeiten für Bangkoks berühmtes Nachtleben zur Debatte.


Bangkok Skyline
Thailand erwägt die Lockerung der Maskenpflicht in Bangkok.
Wie thailändische Medien berichten, bestätigte die CCSA am Montag das voraussichtlich baldige Ende der generellen Maskenpflicht unter freiem Himmel in Bangkok. An einigen öffentlichen Orten sollen die Schutzmasken zeitnah nicht mehr obligatorisch sein. Um welche Plätze genau es sich handelt und ab wann die Lockerung in Kraft treten könnte, wurde indes noch nicht kommuniziert. Vorerst werden die Behörden die aktuelle Infektionslage genau prüfen und feststellen, ob ein teilweiser Entfall der Maskenpflicht vertretbar ist. Mehr Informationen seien am Freitag zu erwarten, wenn die CCSA erneut zusammentritt.
 
Länger geöffnetes Nachtleben
 
Seit Anfang Juni dürfen die Nachtlokale, Karaoke-Bars, Kneipen, Diskotheken und Massagesalons in Bangkok und 30 weiteren Provinzen Thailands wieder öffnen. Ein Betrieb und der Alkoholausschank sind jedoch nur bis Mitternacht gestattet. Zusammen mit der anstehenden Lockerung der Maskenpflicht sollen auch im Nachtleben wieder mehr Freiheiten herrschen: Vorgesehen ist laut CCSA eine Verlängerung der täglichen Öffnungszeit bis 2 Uhr nachts.
 
Gouverneur unterstützt Öffnungsschritte
 
Erst am 5. Juni hatte der frisch gewählte neue Gouverneur von Bangkok, Chadchart Sittipunt, sich für eine längere Öffnungszeit des Nachtlebens ausgesprochen. Er begründet seine Ansicht mit dem reibungslosen Ablauf der Wiederöffnung, welcher bislang keine Probleme nach sich gezogen hätte. Eine Verschiebung der Sperrstunde nach hinten hätte eine Entzerrung der Besucherströme zur Folge und könnte dazu beitragen, eine Überfüllung der Clubs und Bars zu vermeiden. Zudem würden dadurch mehr Touristen und Touristinnen angezogen und die Wirtschaft der Metropole gestärkt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.