Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Die besten Orte fürs Stand-Up-Paddeln

München, 17.05.2022 | 13:17 | soe

Urlauber und Urlauberinnen in Thailand nutzen die malerischen Gewässer des Landes gern zum Stand-Up-Paddeln. Der Trendsport erfreut sich inzwischen so großer Beliebtheit, dass die thailändische Tourismusbehörde TAT über die besten Ziele für SUP-Fans informiert. Zu den am besten geeigneten Spots zum Stand-Up-Paddeln gehören verwunschene Sumpfwälder, idyllische Stauseen und verzweigte Flüsse.


Stand Up Paddle
Die Tourismusbehörde von Thailand hat Empfehlungen für Stand-Up-Paddle-Plätze herausgegeben.
Für viele Wassersportfans sowie Aktivurlauber und -urlauberinnen gehört das Stand-Up-Paddeln zu den bevorzugten Aktivitäten auf Reisen, weshalb sich die Touristenziele mit geeigneten Gewässern darauf eingestellt haben. Auch in Thailand gibt es an zahllosen Stranddestinationen Verleihstationen für SUP-Boards. Doch neben den goldenen Stränden und geschützten Buchten der Andamanensee bietet auch das Landesinnere empfehlenswerte Plätze zum Stand-Up-Paddeln, an denen gleichzeitig die faszinierende Natur Thailands erkundet werden kann. Das Fremdenverkehrsamt des südostasiatischen Staates hat vier Tipps für SUP-Fans herausgesucht.
 
Stand-Up-Paddeln auf Flüssen
 
In der Provinz Kanchanaburi befindet sich mit dem Fluss Kwai ein passender Stand-Up-Paddle-Platz gleichermaßen für Anfänger und Anfängerinnen sowie Fortgeschrittene. Paddelfans können das Gewässer entweder auf eigene Faust erkunden oder an geführten Touren teilnehmen. Dabei führen sie die Wege nach Inforationen des deutsch-thailändischen Mediums Der Farang entlang mehrerer Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel der im Zweiten Weltkrieg genutzten Brücke über den Kwai. Im Norden Thailands wartet der Kok River darauf, von Stand-Up-Paddlern und -Paddlerinnen entdeckt zu werden. Mit verschiedenen Routen zwischen drei und zehn Kilometern Länge können Gäste ihre Tour je nach Zeitbudget und Kondition anpassen und die Aussichten auf den tropischen Wald genießen.
 
Paddeltour auf dem Stausee oder im Sumpf
 
Was auf den ersten Blick wenig verlockend klingen mag, ist tatsächlich ein unvergessliches Urlaubserlebnis: Stand-Up-Paddeln durch einen alten Sumpfwald mit unzähligen Cajuput-Bäumen.  Möglich wird dies im Rayong Provincial East Plant Center in der Provinz Rayong, wo Paddler und Paddlerinnen auch den umgebenden botanischen Garten mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt bestaunen dürfen. Für ausgedehntes Paddelvergnügen in der Provinz Trat sorgt schließlich der Khao-Rakam-Stausee, welcher alljährlich zwischen September und März geflutet wird. Dort befindet sich auch eine fünf Meter hohe Statue eines Buddhas, die beinahe in den Fluten untergeht. Wer den „ertrinkenden Buddha“ aus der Nähe sehen möchte, darf mit dem Paddelboard für Erinnerungsfotos oder das Ablegen von Opfergaben direkt zu ihm hinfahren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.