Sie sind hier:

USA: Tropensturm Arthur bedroht North Carolina

München, 18.05.2020 | 10:15 | soe

Vor der Westküste der USA hat sich ein Tropensturm zusammengebraut. Der auf den Namen „Arthur“ getaufte Sturm ist der erste der diesjährigen Hurrikansaison, die für gewöhnlich erst am 1. Juni beginnt. Arthur zieht von der Küste Floridas in Richtung des Bundesstaates North Carolina.


Hurrikan Irma
Vor der Küste North Carolinas sorgt Tropensturm Arthur für hohen Wellengang (Symbolbild).
Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 75 Stundenkilometern erfüllt er derzeit noch nicht die Bedingungen einer Klassifikation als Hurrikan, sorgt aber dennoch für stürmisches Wetter. Besonders in den Küstengebieten North Carolinas warnt das National Hurricane Center für den 18. Mai vor heftigen Regenfällen und hohem Wellengang. Mit zeitweisen Stromausfällen und Unterbrechungen im Transportwesen muss gerechnet werden.
 
Die benachbarten Küstenregionen der Staaten Georgia und South Carolina sollen nach aktuellen Vorhersagen verschont bleiben. Zwar wird der offizielle Beginn der Hurrikansaison im Nordatlantik erst mit dem 1. Juni angegeben, jedoch bildeten sich auch in den vergangenen fünf Jahren bereits vor diesem Datum erste Tropenstürme. Erst ab Windgeschwindigkeiten von über 118 Kilometern pro Stunde gilt ein Sturmgebiet als Hurrikan.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.