Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Türkei: Beschränkungen an Silvester auch für Touristen

München, 31.12.2020 | 09:05 | soe

Die Türkei erlässt über Silvester eine viertägige Ausgangssperre, während der die Unterkunft nur aus triftigen Gründen verlassen werden darf. Diese gilt auch für Touristen – jedenfalls an mehreren öffentlichen Plätzen und Sehenswürdigkeiten, die in dieser Zeit abgesperrt werden. Auf diese Weise wollen die Behörden vermeiden, dass während der Silvesterfeiern durch große Menschenansammlungen erneute Infektionsausbrüche stattfinden.


Moschee in Istanbul
In der Türkei gelten an Silvester auch für Touristen Beschränkungen an bestimmten Plätzen.
Zu den abgesperrten Orten gehören auch beliebte Touristenziele in den Großstädten. Nach Informationen der türkischen Zeitung Hürriyet wird in der Hauptstadt Ankara das Betreten des Kizilay-Platzes verboten sein, in Istanbul werden der Sultanahmed-Platz und die Straße Istiklal Caddesi sowie in Izmir der Gündogan-Platz gesperrt. Bei allen Bereichen handelt es sich um Orte, an denen üblicherweise zum Jahreswechsel viele Menschen gemeinsam feiern. Die Absperrung der Plätze beginnt am 31. Dezember 2020 um 21 Uhr und endet am 1. Januar 2021 um 10 Uhr. Indes tritt die Ausgangssperre zur gleichen Zeit in Kraft, bleibt allerdings bis zum 4. Januar 2021 um 5 Uhr bestehen.
 
Touristen von der generellen Ausgangssperre nicht betroffen
 
Während ausländische Urlauber in der Türkei sich ebenfalls nicht auf den abgesperrten Plätzen aufhalten dürfen, sind sie von der generellen Ausgangssperre ausgenommen. Diese untersagt es Einwohnern, im genannten Zeitraum ohne triftigen Grund ihre Wohnungen zu verlassen. Touristen müssen sich jedoch auch an die geltenden Masken- und Abstandsregeln halten. Während der Ausgangssperre an Silvester bleiben Geschäfte des täglichen Bedarfs geöffnet, darunter Supermärkte, Gemüse- und Fischhändler sowie Bäckereien.
 
Gesundheitsministerium meldet sinkende Infektionszahlen
 
Nach Informationen des türkischen Gesundheitsministeriums zeigen die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie Wirkung. Demnach seien die Zahlen der aktiven Infektionsfälle sowie der Patienten mit kritischem Verlauf rückläufig, während sich immer mehr Patienten von dem Virus erholen. Zwischen dem 19. und dem 28. Dezember haben sich nach offizieller Aussage die aktiven Infektionen im Land halbiert.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.
Mykonos Windmühlen
19.05.2022

Griechenland hebt Maskenpflicht zum 1. Juni auf

Griechenland schafft die Maskenpflicht in Innenräumen zum 1. Juni ab. Geschäfte, Restaurants und Museen sind damit wieder ohne Mund-Nase-Schutz zugänglich.
Spanien: Mallorca Palma
18.05.2022

Mallorca: Hitze bis zu 37 Grad am Wochenende

Auf Mallorca hält mitten im Mai bereits der Hochsommer Einzug. Am kommenden Wochenende nähern sich die Temperaturen der 40-Grad-Marke.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.