Sie sind hier:

Unwetter in Italien und Kroatien verschärfen sich

München, 29.10.2018 | 10:01 | lvo

Die Mittelmeerregion wird aktuell von heftigen Unwettern heimgesucht. Seit Sonntag toben im Norden Italiens Stürme und sorgten bereits für Starkregen, heftige Windböen und Schlammlawinen. Am Montag soll sich die Wetterlage sogar noch verschärfen. Inzwischen hat der Orkan auch die kroatische Adriaküste erreicht, wo seit den Morgenstunden die höchste Unwetterwarnstufe gilt.


Sturm und Unwetter
Schwere Unwetter wüten über Italien und Kroatien.
Wie die Tagesschau berichtet, mussten bereits die Autobahnen rund um die kroatische Hafenstadt Rijeka gesperrt werden. Der Sturm sorgte zudem für die Unterbrechung zahlreicher Fährverbindungen zwischen dem Festland und den vorgelagerten Inseln. Auch für das Hinterland bei Gospic und Knin wurde eine Unwetterwarnung herausgegeben.

In Italien ging eine Schlammlawine am Brenner-Pass ab. Die A22 musste daraufhin gesperrt werden. Inzwischen ist die Brennerautobahn jedoch wieder befahrbar. Die Brennerstaatsstraße hingegen kann noch nicht wieder benutzt werden. Auch bei Genua traf ein Erdrutsch eine Autobahn. In den Regionen Venetien und Toskana sollen am Montag alle Schulen geschlossen bleiben.

Bereits am Wochenende tobten Stürme über den Balearen und hinterließen Zehntausende Haushalte, insbesondere auf Menorca, ohne Strom. Wie die Mallorcazeitung schreibt, soll die Stromversorgung mindestens bis Dienstag unterbrochen bleiben. Wegen umgestürzter Bäume und Überschwemmungen mussten zudem mehrere Straßen gesperrt werden..

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.