Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Unwetter in Slowenien, Österreich und Kroatien

München, 07.08.2023 | 15:20 | spi

Heftige Unwetter ziehen seit Freitag über den Nordosten Sloweniens, den Süden Österreichs und den Norden Kroatiens. Es kam zu einem verheerenden Dammbruch, Brücken sind eingestürzt, Tunnel wurden gesperrt und viele Straßen standen unter Wasser. Am Montag regnet es in den betroffenen Gebieten bereits deutlich weniger, aber Einschränkungen für Einheimische und Reisende bleiben bestehen. Besonders Autofahrende müssen mit Staus und Umleitungen rechnen. Die Autobahnen sind aber wieder befahrbar. Zudem ist der Schienenverkehr behindert und Campingplätze sind geschlossen.


Warnschild Unwetter
In Slowenien, Österreich und Kroatien drohen Überschwemmungen und Erdrutsche.
Urlauberinnen und Urlauber in oder auf dem Weg nach Slowenien, Österreich und Kroatien müssen sich auf Einschränkungen einstellen. Besonders betroffen sind die nordöstlichen slowenischen Gemeinden Ljubljana, Ravne na Koroškem, Celje, Ljutomer, Murska Sobota und Brežice. In Österreich sind die Bundesländer Kärnten und Steiermark betroffen. Auch in und um die kroatischen Städte Opatija, Rijeka und Zagreb kämpfen die Einsatzkräfte gegen das Unwetter und seine Folgen. Die Überschwemmungen halten an und Menschen werden aus stark betroffenen Orten evakuiert oder per Hubschrauber versorgt. Reisende sollten sich an die Anweisungen der lokalen Behörden halten und ihre Unterkunft nicht auf eigene Faust verlassen. Im Laufe der Woche regnet es weniger, aber die Gefahr von Erdrutschen nimmt zu.
 
Informationen vom Reiseveranstalter oder Campingplatzbetreiber
 
Pauschalreisende in den betroffenen Urlaubsregionen sollten sich mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzen, um sich über die Situation vor Ort zu informieren. Das Gleiche gilt für Camperinnen und Camper, die einen Stellplatz reserviert haben. Aufgrund des Unwetters sind viele Campingplätze vorübergehend geschlossen. Das Wetter bessert sich zwar, doch können die Aufräumarbeiten Wochen oder Monate dauern, wie der ADAC berichtet.
 
Reiseverkehr wegen Unwetter beeinträchtigt
 
Am Wochenende war die Situation auf den slowenischen, österreichischen und kroatischen Straßen sehr schlecht. Mittlerweile sind aber wieder alle Autobahnen frei befahrbar. Reisende sollten mit Staus und einem langsameren Verkehr rechnen. Der österreichische Automobilclub ÖAMTC rät dennoch dazu, auf den Autobahnen zu bleiben. Auf den Nebenstraßen können Schäden noch nicht behoben sein. In Slowenien sind die Verkehrsbehinderungen rund um die Hauptstadt Ljubljana und in den Gemeinden Ravne na Koroškem, Celje, Ljutomer, Murska Sobota und Brežice am größten. Die österreichischen Bundesländer Kärnten und Steiermark melden ebenfalls unwetterbedingte Staus. In Kroatien ist der Verkehr im Großraum Zagreb und im dalmatinischen Hinterland beeinträchtigt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
01.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist die Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.