Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Venedig führt Eintrittsgebühr von 5 Euro ein

München, 11.01.2022 | 10:39 | twi

Um dem Massentourismus vorzubeugen, haben die venezianischen Behörden angekündigt, dass nur noch eine bestimmte Anzahl an Tagestouristinnen und Tagestouristen in die Lagunenstadt gelassen wird. Zudem müssen diese eine Eintrittsgebühr von fünf Euro zahlen, um Venedig besuchen zu dürfen. Hunderte Kameras sollen dabei die Besucherströme in der Stadt überwachen.


Italien: Venedig Rialto
Wer Venedig für einen Tag besucht, muss in Zukunft eine Eintrittsgebühr von fünf Euro zahlen.
Die Eintrittskarten, um die historische Innenstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, besuchen zu können, müssen Reisende, welche Venedig nur für einen Tag erkunden wollen, vorab online buchen und bezahlen. Die wichtigsten Zugangspunkte zum Stadtzentrum werden mit Toren abgesperrt, an denen die Tickets kontrolliert werden. Im gesamten Stadtzentrum sollen 500 Kameras die Besucherströme überwachen und nach Touristinnen und Touristen Ausschau halten, die sich ohne Ticket in Venedigs Altstadt aufhalten. Außerdem plant die Polizei, in Echtzeit Identitätsfeststellungen mittels Handydaten durchzuführen. Maria Teresa Maniero, stellvertretende Kommandantin der venezianischen Polizei, erklärte dazu, dass sich über die anonymisierten Daten genau feststellen lasse, ob die Menschen in der Stadt Reisende, Anwohnerinnen und Anwohner oder Pendlerinnen und Pendler sind.

Genaues Startdatum noch unklar

Das genaue Startdatum des eigentlich bereits für letzten Sommer geplanten Programms muss noch angekündigt werden, soll aber in den kommenden Wochen liegen. Personen mit Wohnsitz in Venedig, Pendlerinnen und Pendler sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können sich auch nach Einführung der Eintrittsgebühr dank eines virtuellen Schlüssels auf ihrem Smartphone kostenlos in der Stadt aufhalten. Das Ziel des kostenpflichtigen Eintritts für Tagestouristinnen und Tagestouristen sei es, Reisende von Tagesbesuchen abzubringen und achtsameren Tourismus zu fördern, so Simone Venturini, stellvertretender Sozial-, Wirtschafts- und Tourismusbürgermeister der Stadt. 

Früher bis zu 100.000 Besucherinnen und Besucher täglich

Daten zeigen, dass sich in der Vergangenheit etwa 100.000 Besucherinnen und Besucher täglich auf den Straßen Venedigs tummelten. Diese Menschenmengen hätten die Stadt ermüdet und stark belastet, sagt Venturini. Bereits im letzten Sommer hatte die italienische Regierung beschlossen, dass Kreuzfahrtschiffe nicht länger in Venedig festmachen dürfen und die Lagune gleichzeitig zu einem nationalen Schutzgebiet erklärt, um den Weltkulturerbestatus Venedigs auch langfristig erhalten zu können. Schon in den Jahren davor hatte die Stadtverwaltung mehrfach versucht, dem Massentourismus entgegenzuwirken, indem unter anderem Plakataktionen initiiert wurden, da die Touristenströme beispielsweise auch dafür sorgen, dass die Lebenserhaltungskosten in der Stadt für Einheimische kaum noch zu stemmen sind und Wohnungsnot herrscht. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.
Paris: Kathedrale Notre-Dame
24.11.2022

Europa: Diese Städte haben die schönsten Häuser

Wer eine Städtereise unternimmt, hofft meist auch auf sehenswerte Architektur. Eine Umfrage zeigt nun die europäischen Städte mit den sehenswertesten Häusern.
Mann liegt in Hängematte und bedient Tablet
24.11.2022

Brückentage 2023: So gibt es bis zu 15 Wochen frei

Nachdem in den letzten Jahren viele Feiertage auf Wochenenden fielen, gibt es 2023 wieder gute Aussichten für Urlaubshungrige. Hier gibt es alle Tipps zur cleveren Nutzung der Brückentage.
Venedig Hochwasser Markusplatz
24.11.2022

Venedig: Hochwasser noch bis 26. November

Venedig ist durch sein Schutzsystem einer Hochwasserkatastrophe entgangen, vor der Stadt wurde ein Rekordpegel gemessen. Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt, der Alarm gilt jedoch noch bis Samstag.
London Tube
24.11.2022

London: U-Bahn-Streik am 25. November beeinträchtigt Anreise nach Heathrow

In London findet am 25. November ein U-Bahn-Streik statt, der mehrere Haltestellen betrifft. Dabei wird auch die An- und Abreise zum Flughafen beeinträchtigt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.