Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Vietnam plant Grenzöffnung mit Vier-Stufen-Plan

München, 11.11.2021 | 12:39 | rpr

In Vietnam soll der internationale Reiseverkehr schrittweise wieder hochgefahren werden. Wie das Reisemagazin Reise vor 9 berichtet, hat die zivile Luftfahrtbehörde Vietnams, CAAV, einen Vier-Stufen-Plan zum Tourismus-Restart vorgelegt. Seit dem 16. November sind ausgewählte Ziele wie die Insel Phu Quoc im Rahmen eines Pilotprojektes für vollständig geimpfte Touristen wieder bereisbar. 


Vietnam: Hoi An Altstadt
Vietnam plant ab Ende 2021 die Wiederaufnahme des internationalen Reiseverkehrs im Rahmen eines Vier-Stufen-Plans.
Update vom 18. November, 10:20 Uhr
 
Wie aus einer Meldung des internationalen Nachrichtenportals Garda hervorgeht, wird vollständig geimpften Reisenden die Einreise nach Vietnam seit dem 16. November ohne anschließende Quarantäne gestattet. Bei den für den Tourismus zugänglichen Gebieten handelt es sich zunächst um die Provinzen Quang Nam, Ha Long, Nha Trang, Da Nang und Phu Quoc. Wie es auf der offiziellen Tourismuswebsite Vietnams heißt, müssen Reisende neben einem Impfzertifikat und einem maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test ebenfalls über einen COVID-19-abdeckenden Versicherungsschutz verfügen. Darüber hinaus wird die Einreise zunächst nur um Rahmen einer Pauschalreise gestattet. Ab Januar 2022 sollen weitere Zielgebiete im Rahmen des Stufenplans folgen.
 
Originalmeldung vom 11. November, 12:39 Uhr

Nach pandemiebedingter Grenzschließung Vietnams hat die CAAV am 4. November dem vietnamesischen Verkehrsministerium einen Vier-Stufen-Plan zur Wiederaufnahme des internationalen Tourismus vorgelegt. In einer ersten Phase, welche noch gegen Jahresende eingeläutet werden soll, sieht der Plan die Wiederaufnahme von Charterflügen zur Rückführung vietnamesischer Staatsbürger vor. Ebenso sollen ausgewählte, von der Regierung genehmigte touristische Ziele für internationale Reisende geöffnet werden. Dazu zählen die Insel Phu Quoc sowie die Küstenstädte Da Nang und Khanh Hoa. Bereits für Oktober dieses Jahres war eine touristische Öffnung Phu Quocs im Rahmen eines Pilotprojektes vorgesehen, welche mehrfach verschoben wurde. Ab Jahresende sollen die Touristenregionen einmal täglich angeflogen werden, ab dem zweiten Monat seien bis zu zwei Flüge pro Tag möglich.
 
Phase 2 ab Januar 2022
 
Phase 2 des Vier-Stufen-Plans sieht ab Januar 2022 die Wiederaufnahme von Linienflügen für vollständig geimpfte oder genesene Individualreisende aus ausgewählten Ländern vor. Während in Phase 1 Drehkreuze wie Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt zunächst nicht angesteuert werden sollen, ist ab Stufe 2 eine Öffnung dieser Airports vorgesehen. Die Anzahl der Flüge soll jedoch zunächst auf vier pro Woche beschränkt werden. Unter den 15 Ländern, aus welchen Reisenden die Einreise gestattet werden soll, wird auch Deutschland gelistet. Darüber hinaus sieht der Plan der CAAV für Passagiere nach Ankunft eine sieben- bis 14-tägige Quarantäne vor, welche in einer staatlich zertifizierten Unterkunft durchgeführt werden muss.
 
Phase 3 und 4 ohne Quarantäne

Ab April 2022 soll Phase 3 des Stufenmodells eingeläutet werden. Je nach zu diesem Zeitpunkt vorherrschendem Impffortschritt im Land soll die verpflichtende Quarantäne für Reisende abgeschafft werden, dennoch müssen Einreisende über einen vollständigen Impfschutz verfügen. Darüber hinaus soll es Airlines gestattet werden, bis zu sieben Flüge pro Woche durchzuführen. Ab Juli 2022 wird ein Übergang in Phase 4 in Aussicht gestellt: In dieser Stufe soll die Limitierung der Flugfrequenzen gänzlich aufgehoben werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
01.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist die Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.