Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Waldbrand am Urlaubsziel - diese Rechte haben Urlauber

München, 21.07.2022 | 13:17 | soe

In der Türkei, Griechenland, Portugal und weiteren europäischen Ländern wüten derzeit an verschiedenen Orten Waldbrände. Auch einige Urlaubsregionen sind betroffen. Wie sollten sich Reisende verhalten, wenn in der Nähe ihres Reiseziels ein Waldbrand ausbricht, und welche Rechte haben sie bei Pauschal- oder Individualbuchungen?


Waldbrand-USA-Kalifornien-Haueser
Bricht am Urlaubsort ein Waldbrand aus, sollten Urlauber und Urlauberinnen ihre Rechte kennen.
Viele Reisende beobachten aktuell mit Sorge die Entwicklung von Waldbränden in ihrem Urlaubsland. Die anhaltende Sommerhitze und längere Dürreperioden sorgten unter anderem auf der griechischen Insel Kreta, in den türkischen Gebieten Marmaris und Mugla sowie in der Toskana in Italien für den Ausbruch von größeren Feuern. Zwar sind sommerliche Flächenbrände in diesen Regionen nichts Ungewöhnliches und die Einsatzkräfte gut ausgerüstet und darauf vorbereitet, durch die Rekordtemperaturen und den Niederschlagsmangel der letzten Wochen ist die Situation in diesem Jahr jedoch besonders angespannt. Doch wie reagieren Urlauber und Urlauberinnen richtig, wenn ihr Ferienziel von einem Waldbrand betroffen ist?
 
Wenn die Reise noch bevorsteht
 
Wurde der Urlaub noch nicht angetreten, aber es erreicht die Reisewilligen die Nachricht über einen Waldbrand im Zielgebiet, sollten sie zunächst ihren Reiseveranstalter kontaktieren. Meist ist die Entwicklung von Waldbränden schwer abzusehen und wenn die Reise noch einige Wochen in der Zukunft liegt, ist es durchaus möglich, dass die Gefahr bis dahin vorüber ist. Ist das Abreisedatum bereits näher gerückt, bringt ein Anruf beim Veranstalter Klarheit, ob der Urlaub wie geplant angetreten werden kann. Die Anbieter haben enge Kontakte vor Ort und sind meist gut und aktuell informiert, viele kommunizieren sogar proaktiv und teilen ihren Kunden und Kundinnen Informationen über etwaige Auswirkungen der Brände sofort per E-Mail mit. Sollte im Fall unmittelbarer Beeinträchtigungen die Reise nicht wie geplant angetreten werden können, etwa durch Rauch und Asche in der Luft am Urlaubsort oder gar eine Evakuierungsanordnung für das gebuchte Hotel, gilt dies als außergewöhnlicher Umstand, der zur kostenfreien Stornierung berechtigt. Hierfür muss jedoch die konkret gebuchte Reiseleistung erheblich beeinträchtigt sein.
 
Individualtouristen haben weniger Schutz
 
Zu beachten ist, dass bloße Hitze am Reiseziel oder eine durch einen inzwischen gelöschten Brand unansehnlich gewordene Umgebung keine Kündigungsgründe für den Reisevertrag darstellen. Steht der Urlaub nicht unmittelbar bevor, empfiehlt es sich ebenfalls, erst einmal abzuwarten. Wer nicht im Rahmen einer Pauschalreise, sondern als Individualreisender oder Individualreisende gebucht hat, ist in derartigen Fällen jedoch weit weniger abgesichert. Wie der Spiegel berichtet, hängt die Option einer kostenlosen Stornierung einer Reiseleistung, beispielsweise eines Fluges, vom Sitz des Anbieters und der dort geltenden nationalen Gesetzgebung ab.
 
Der Reisende ist bereits vor Ort
 
Bricht der Waldbrand am Urlaubsort aus, wenn die Touristen und Touristinnen bereits angereist sind, sollten sie ebenfalls umgehend ihren Reiseveranstalter informieren. Im Fall einer Pauschalreise ist wiederum er dafür verantwortlich, eine Ersatzunterkunft oder die vorzeitige Heimreise zu organisieren. Ist der gebuchte Urlaub durch das Feuer stark beeinträchtigt, greift auch in diesem Fall das Recht, die Reise ohne Stornokosten vorzeitig abzubrechen. Falls die Auswirkungen des Waldbrandes zwar einzelne Leistungen undurchführbar machen, indem zum Beispiel im Pauschalpaket gebuchte Ausflüge nicht angetreten werden können oder die Unterbringung in einem Hotel erfolgt, das im Gegensatz zum gebuchten keinen Pool hat, kann der Reisepreis gemindert werden. Pauschalreisende sollten ihrem Veranstalter jedoch zunächst immer die Möglichkeit geben, den Reisemangel zu beseitigen. Individualtouristen und -touristinnen haben ebenfalls das Recht auf Erstattung, wenn ihr gebuchtes Hotel beispielsweise in einer aufgrund eines Waldbrands gesperrten Region liegt. Ist es jedoch ohne Gefahr zu erreichen, besteht laut Spiegel kein Anspruch auf die Rückzahlung des Reisepreises.

Weitere Nachrichten über Reisen

St. Peter-Ording
15.04.2024

Nordsee: Treibsand in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording wurden mehrere Treibsandlöcher entdeckt. Die betroffenen Bereiche wurden weiträumig abgesperrt. Die Tourismuszentrale warnt vor Lebensgefahr.
Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.