Sie sind hier:

Nikolaus-Wochenende: Wellenwarnung für Fuerteventura

München, 04.12.2020 | 16:04 | lvo

Die staatliche Wetteragentur Spaniens warnt für das kommende Wochenende vor rauer See und Wellen für die kanarischen Inseln. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 40 bis 70 Prozent werden drei bis fünf Meter hohe Wellen erwartet. Aus diesem Grund gilt unter anderem auf Fuerteventura für das komplette Wochenende ab Samstag, 12 Uhr Ortszeit die Warnstufe „gelb“.


Strand auf Fuerteventura
Für den 5. und 6. Dezember besteht auf Fuerteventura eine Warnung vor hohen Wellen.
Mit der Warnstufe gelb wird ausgedrückt, dass nur für bestimmte Aktivitäten ein Risiko besteht. Dieses gilt jedoch nicht für die allgemeine Bevölkerung. So sollte an diesen Tagen auf das Baden im Meer verzichtet werden, da durch hohe Wellen auch starke Strömungen entstehen. Eine rote Flagge am Strand weist zusätzlich auf ein bestehendes Badeverbot hin. Eltern sollten zu dieser Zeit besonders auf ihre Kinder achtgeben. Weiterhin sollten Reisende nicht zu nah an Klippen herangehen und die Surfprofis aus sicherer Entfernung beobachten.

Gute Bedingungen für Surfer

Für geübte Surfer sind die Winterstürme im Atlantik wiederum ein Grund zur Freude. Tiefdruckgebiete über dem Atlantik lassen die Wellen vor Fuerteventura im Winter um einiges höher werden als im Sommer. Das optimale Zusammenspiel aus ausreichend starkem Wind mit richtiger Richtung und hohen, sich sauber brechenden Wellen ergibt sich selten. Bereits Ende November konnte das Schauspiel in diesem Jahr jedoch schon einmal erlebt werden. Auch an diesem Tag gab es eine amtliche Wetterwarnung. Vor allem die Nordküste Fuerteventuras lädt während dieser Wetterphänomene zum Wellenreiten und Windsurfen ein, da die Wellen vor allem von Norden her auf die Insel zurollen. Bei Wassersportfans gilt Fuerteventura nicht umsonst als das Hawaii Europas und auch Zuschauer kommen beim Bestaunen des Könnens der Wellenreiter und Windsurfer auf ihre Kosten.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.