Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

München, 13.04.2021 | 09:15 | rpr

In Österreichs östlichen Bundesländern Wien und Niederösterreich wird der bis vorerst 18. April angedachte Lockdown um zwei weitere Wochen bis zum 2. Mai verlängert. Das gaben die Länderchefin Niederösterreichs Johanna Mikl-Leitner und Wiens Bürgermeister Michael Ludwig am Montagabend bekannt. Das Burgenland, welches sich aktuell ebenfalls im Lockdown befindet, will seine Entscheidung über eine Verlängerung am 14. April treffen.
 


Wien
In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert.
Der seit Ostern andauernde Lockdown in den östlichen Regionen Österreichs war vorerst bis zum 18. April angedacht. Um die Kapazitäten der Intensivbetten in den Krankenhäusern zu sichern, reagieren die Länderchefs Niederösterreichs und Wiens erneut auf eine weiterhin angespannte Lage. Demzufolge bleiben Geschäfte des nicht-lebensnotwendigen Bedarfs bis mindestens 2. Mai geschlossen, auch die ganztätige Ausgangsbeschränkung hält weiterhin an. Einwohner der betroffenen Regionen dürfen ihre Wohnungen und Häuser demnach nur mit triftigem Grund verlassen. Der Präsenzunterricht an Schulen soll allerdings bereits am 26. April fortgesetzt werden.
 
Corona-Bestimmungen in weiteren Teilen Österreichs
 
Aktuell sind Wien, Niederösterreich und das Burgenland die einzigen Bundesländer Österreichs, die sich in einem Lockdown befinden. Dennoch gelten auch in den sechs weiteren Regionen des Landes spezifische Corona-Beschränkungen. Eine davon ist eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 20 und 6 Uhr. Weiterhin sind gastronomische Betriebe weitestgehend geschlossen, eine Ausnahme bildet das Bundesland Vorarlberg. Mittels negativem Corona-Test sowie einer vorherigen Registrierung dürfen Gäste in Innen- sowie Außenbereichen bewirtet werden.
 
Aktuelle Einreisebestimmungen nach Österreich
 
Die Einreise nach Österreich ist aktuell nur unter Auflage bestimmter Einreisbestimmungen möglich. Demzufolge muss vor Abreise eine Einreiseanmeldung durchgeführt werden. Darüber hinaus besteht für Einreisende aus Risikogebieten eine Corona-Testpflicht. Der Test muss dabei entweder maximal 72 Stunden vor Einreise oder spätestens 24 Stunden danach erfolgen. Darüber hinaus ist für Reisende aus Risikogebieten bis mindestens 31. Mai 2021 eine zehntägige verpflichtende Quarantäne vorgesehen. Diese kann ab dem fünften Tag durch einen weiteren Corona-Test frühzeitig beendet werden. Für die Bundesländer Wien, Burgenland, Salzburg, Kärnten, Steiermark, Niederösterreich und Oberösterreich wurde die Pflichtquarantäne vorerst auf 14 Tage ausgeweitet. Hier ist nach dem zehnten Tag eine Freitestung möglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
04.03.2024

Bahnstreik ab Donnerstag sorgt für Chaos

Es zeichnete sich bereits ab: Ab Donnerstag wird bei der Deutschen Bahn erneut gestreikt. Es ist mit weitreichenden Auswirkungen im Fernverkehr zu rechnen.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
04.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge auf Nebenstrecke fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist eine Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus. Die Anreise ist dennoch möglich.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.