Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Zypern: PCR-Testpflicht für alle Einreisenden

München, 08.12.2021 | 09:40 | twi

Angesichts der Verbreitung der Omikron-Variante hat die zyprische Regierung beschlossen, von allen Einreisenden bei der Ankunft im Inselstaat einen PCR-Test durchführen zu lassen. Die verschärften Einreisebedingungen greifen für alle Personen ab zwölf Jahren. Die Kosten für den Test sind von den Reisenden selbst zu zahlen.


Felsen der Aphrodite auf Zypern
Alle Einreisenden müssen in Zypern bei der Anreise einen PCR-Test durchführen lassen.
Für die Durchführung des obligatorischen PCR-Tests nach der Ankunft sind 15 Euro pro Person zu entrichten. Laut dem Reisenachrichtenportal Fvw greift die Testpflicht in Zypern ab sofort und gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Auch vor der Einreise getestete Personen müssen sich nach dieser erneut einem Test auf COVID-19 unterziehen. Deutschland wird in Zypern weiterhin der roten Kategorie zugeordnet. Das bedeutet, dass vollständig geimpfte sowie genesene Personen direkt bei der Einreise keinen Negativtest vorlegen müssen, sondern der in Zypern durchgeführte PCR-Test ausreicht. Als Impfzertifikat wird nur eine digitale Variante, also zum Beispiel in der Corona-Warn-App oder der App Covpass, akzeptiert. Der gelbe Impfpass gilt nicht als Nachweis. Auch die Genesung muss digital nachgewiesen werden.

Testpflicht für Ungeimpfte

Zusätzlich zum in Zypern durchgeführten Test müssen nicht vollständig geimpfte Reisende schon direkt bei der Ankunft einen negativen PCR-Test vorweisen können, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Als Impfstoffe werden alle in der Europäischen Union zugelassenen Vakzine anerkannt, außerdem sind die chinesischen Impfstoffe Sinopharm und Sinovac sowie das russische Vakzin Sputnik V zugelassen. Die Impfungen sind jeweils sechs Monate gültig. 14 Tage nach Verabreichung wird auch der Impfstoff von Johnson & Johnson anerkannt, jedoch gelten Personen, deren Immunisierung damit länger als drei Monate zurückliegt, als ungeimpft. Alle Reisenden, die nach Zypern möchten, müssen den Cyprus Flight Pass, der vor Abflug ausgefüllt wird, in ausgedruckter Form mitführen.

Corona in Zypern

In Zypern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei knapp über 411. Vollständig geimpft sind fast 66 Prozent der Bevölkerung. In Restaurants, Bars, Supermärkten sowie kulturellen Einrichtungen wird die Einhaltung der 3G-Regeln kontrolliert, die mittels SafePass oder Cyprus Flight Pass nachgewiesen werden müssen. Für alle Personen ab sechs Jahren gilt eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum, ab diesem Alter ist zudem ein 3G-Nachweis erforderlich. Im Nordteil Zyperns dürfen Ungeimpfte laut Auswärtigem Amt lediglich Supermärkte, Behörden, Banken oder Stadien betreten, sofern sie über einen maximal 72 Stunden alten Test verfügen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.