Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Lefkada: Griechenlands neues Top-Ziel

Lefkada

Die griechische Insel Lefkada im azurblauen Ionischen Meer erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Urlaubern. Kein Wunder, denn neben traumhaften Strandabschnitten und pittoresken Dörfern hat das Eiland noch weitaus mehr zu bieten! Ob Kitesurfen, Sonnenbaden oder Wandern durch das sattgrüne Hinterland, hier findet jeder das passende Programm. Legendenumwobene Bauten aus dem Mittelalter versprühen zudem einen Hauch vergangener Zeiten, während verschiedene Hotspots unvergessliche Partynächte garantieren. Damit ihr den Überblick behaltet, haben wir für euch von der Anreise bis zum angesagtesten Café Hinweise und Tipps für euren Griechenland-Urlaub auf Lefkada zusammengetragen! 

Anreise

Meer+Strand+Flugzeug+Boot+Emotion

Am einfachsten gelangen Urlauber mit dem Flugzeug nach Lefkada. Die beliebte Insel für einen Urlaub in Griechenland liegt direkt zwischen Korfu und Kefalonia, sodass Flugreisende am nächstgelegenen Flughafen Preveza landen. Dieser ist von Deutschland aus von verschiedenen Airports wie Düsseldorf, Frankfurt oder Berlin erreichbar, allerdings sollten Reisende hier einen Zwischenstopp einplanen, da manche Flüge über Bologna oder Wien geleitet werden. Für einen Direktflug bieten sich die Flughäfen Amsterdam und München an, die Flugdauer beträgt hierbei circa zwei bis drei Stunden. 

Seid ihr in Preveza gelandet, ist es auch gar nicht mehr weit: Lefkada ist nämlich durch eine schwimmende Brücke mit dem Festland verbunden, sodass ihr kurzerhand mit einem Mietwagen ab Preveza, Bus oder Taxi innerhalb von 30 Minuten die paradiesische Insel erreicht haben solltet. Dafür befahrt ihr zuerst die E55 Richtung Osten, um dann auf die Nationalstraße 44 zu wechseln, die bis nach Lefkada führt. Mit dem Taxi kostet der Transfer circa 18 Euro, während eine Busfahrt bei zwei Euro liegt.


Hinweis
Die Brücke zur Insel öffnet sich pro Stunde einmal, damit Schiffe passieren können. Die Wartezeit für Autofahrer liegt hierfür aber noch im überschaubaren Rahmen.

Lefkada entdecken

picture.jpg

Paradiesische Strandmeilen

Lefkada lockt Sonnenhungrige mit einer schier unendlichen Auswahl an traumhaften Küstenabschnitten. Die türkisblauen Wogen des Meeres spülen über schneeweißen Kies oder feinsten Sand – perfekte Voraussetzungen für ein wohltuendes Sonnenbad. Einer der bekanntesten Strände heißt Porto Katsiki und liegt eingebettet zwischen steilen weißen Klippen, welche eine ganz eigene Atmosphäre erzeugen. Durch die Lage gestaltet sich der Zugang über eine steile Treppe allerdings als etwas schwieriger, was aber mit paradiesischen Ausblicken belohnt wird. Vor Ort finden sich schattenspendende Sonnenschirme und einladende Beachbars mit fruchtigen Cocktails und sonstigen Erfrischungen.

Naturfreunde sollten sich auf keinen Fall den Strand Egremni entgehen lassen. Dieser ist bekannt für die unberührte Wildnis rundherum. Allerdings solltet ihr auch hier zunächst mit festem Schuhwerk anreisen, da die 300 Stufen in Teilen verschüttet sind. Abhilfe schaffen hier Boote, die euch ganz entspannt über den Wasserweg an den Strand bringen. Natürlich gibt es auch Strände wie Kathisma oder Pefkoulia, die auf herkömmlich-komfortable Art und Weise erreicht werden können und sich daher besonders für Familien eignen. 

Andere Ecken locken mit rasanten Lüftchen, die Kite- oder Windsurfer mit dem nötigen Schub versorgen. Freizeitsportler sollten daher unbedingt bei den Stränden Vasiliki, Mili oder Ai Giannis vorbeischauen und sich von den dynamischen Böen selbst überzeugen. Die Winde wehen konstant von April bis September und bieten daher ideale Voraussetzungen für Anfänger, die zum ersten Mal einen Fuß auf ein Surfboard setzen. Gerade am Nachmittag werden Surfer mit besonders thermischen Winden belohnt.


Das idyllische Landesinnere

Lefkada bietet neben bezaubernden Küstenstreifen auch im Landesinneren prächtige Naturschauspiele, die ihr nicht verpassen solltet. Man könnte meinen, dass fast jeder einzelne der insgesamt 354 Quadratkilometer Fläche etwas Besonderes vorzuweisen hat. Ein absolutes Must-See bilden die Nydri Wasserfälle. Besonders im Frühling, wenn im Jahresvergleich das meiste Wasser fließt, sind die Ströme zwischen Felsen und Flora ein lohnenswertes Fotomotiv. Wem nach Abkühlung ist, kann kurzerhand in einem der natürlichen Becken abtauchen.

Das Hinterland von Lefkada ist über die allgemein gut ausgebauten Straßen einfach zu erreichen. Hier schlängeln sich Serpentinen durch die sattgrüne Landschaft bis auf das Bergmassiv Elati, welches im Volksmund auch den Namen Stavrota trägt. Schon während der Fahrt Richtung Gipfel – welcher stolze 1.158 Meter über dem Meeresspiegel liegt – ergeben sich eindrucksvolle Panoramen, sogar das griechische Festland ist von hier sichtbar. 

Durch seine bergigen und naturbelassenen Wege und Routen eignet sich das Landesinnere besonders für Mountainbiker oder Wanderfreunde. Die Strecken reichen von abenteuerlich bis familienfreundlich und starten in größeren Orten wie Lefkada-Stadt, Nydri oder Vasiliki. Dort findet ihr verschiedene Anbieter, die euch geführte Touren durch die malerischen Landschaften anbieten. Es besteht sogar die Möglichkeit, über das Meer auf die benachbarte Insel Meganisi zu fahren.


Pittoreske Städte und Dörfer

Wie es sich für eine beliebte mediterrane Insel gehört, finden sich über ganz Lefkada verschiedene Städte und Dörfer verteilt, die es zu erkunden gilt. Dabei solltet ihr unbedingt einen Abstecher nach Lefkada-Stadt unternehmen. Die einmalige Atmosphäre ergibt sich aus den unzähligen charmanten Gässchen und Seitenstraßen, aber auch die verkehrsberuhigte Hauptstraße Ioannou Mela ist mit ihren zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants einen Besuch wert. Die Stadt liegt an der nördlichen Spitze der Insel und ist daher automatisch der erste Ort, den ihr auf der idyllischen Insel zu Gesicht bekommt. Geschichtsinteressierte finden direkt nach der Überfahrt über die schwimmende Brücke die berühmte Ruine der venezianischen Festung Santa Maura. Abends lockt die Uferpromenade am Yachthafen mit urigen Tavernen, um den Tag genussvoll ausklingen zu lassen. Die passenden Hotel-Angebote haben wir für euch vorbereitet:

Nur zwölf Kilometer westlich von der Hauptstadt geht es in dem gemütlichen Fischerdorf Agios Nikitas etwas ruhiger zu. Da im gesamten Ort keine Autos erlaubt sind, spaziert ihr hier durch die authentischen Straßen, ohne dabei auf störende Fahrzeuge achten zu müssen. Hinter einem kleinen Hügel, nach circa 20 Minuten Fußweg, findet ihr zudem den abgelegenen Sandstrand Milos, welcher alternativ mit einem Wassertaxi erreicht werden kann. An der idyllischen Badebucht werden Sonnenschirme und Liegen bereitgestellt, Bars und Cafés sorgen für die passenden Getränke.

Lefkadas Nachbarinseln besuchen
Die Ostküste eröffnet mit Nydri einen echten Anziehungspunkt, der sich bei Reisenden großer Beliebtheit erfreut. Der größte Urlaubsort des Eilandes liegt an einem Fährhafen, sodass ihr von hier ganz einfach die Nachbarinseln Kefalonia und Ithaka erreichen könnt. Für Freizeitkapitäne stehen im Hafen zudem kleine Boote bereit, für die kein Führerschein benötigt wird. So könnt ihr entspannt auf eigene Faust die malerischen Buchten und Strandabschnitte erkunden. Zusätzlich findet in Nydri jedes Jahr im September die „Ionische Regatta“ statt, welche das größte Yachten-Event im Mittelmeerraum ist.

Sehenswürdigkeiten

Natürlich hat die Insel auch Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Zeiten anzubieten. Direkt vor der Brücke zum Festland thront die Burg von Saint Mavra, welche circa um 1300 erbaut wurde und zum Schutz der Insel dienen sollte. Die verrosteten Kanonenrohre und imposanten Ruinen vermitteln ein authentisches Gefühl der Antike und sind auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Ganz im Süden, am Kap Doukato, findet ihr einen Leuchtturm wie aus dem Bilderbuch, der auf 60 Meter hohen Klippen erbaut wurde. Die Legende besagt, dass sich hier die Dichterin Sappho aus Liebeskummer ins Meer gestürzt haben soll. Darüber hinaus solltet ihr die zahlreichen Kirchen und Kloster besuchen. Besonders beliebt ist das Kloster Agios Nikolaos. Dort verkaufen die Nonnen selbstgemachten Honig und Olivenöl – ein kulinarischer Hochgenuss!


Top-Reiseziele in Griechenland
Von Stränden über antike Schätze bis hin zu pulsierenden Städten – ganz Griechenland steckt voller kultureller Schätze und Sehenswürdigkeiten. Begebt euch auf eine Entdeckungsreise durch den südlichen Balkanstaat und erkundet die schönsten Reiseziele und Urlaubsorte in Griechenland.

Aktivitäten und Abenteuer

Während Sonnenhungrige an den zahlreichen Traumstränden relaxen, haben auch Abenteurer schier unendliche Möglichkeiten, sich auf Lefkada nach allen Regeln der Kunst auszutoben. Durch die Winde ist der griechische Nordwesten ein Traumziel für Paraglider. Entdeckt die Insel aus der Luft und macht euren Urlaub unvergesslich. Wen es weniger in die Wolken, sondern eher unter Wasser zieht, der sollte unbedingt in den azurblauen Fluten ringsherum abtauchen und die prächtige Unterwasserwelt entdecken. Die Tauchanbieter sind über die ganze Insel verteilt und bieten natürlich auch Anfängerkurse an. 

Der Südosten von Lefkada eignet sich perfekt für Kayakfahrer. Ausgehend von der bekannten Stadt Vasiliki könnt ihr euch Paddelboote mieten und damit sogar bis zu den benachbarten Inseln Meganisi, Kalamos oder Kastos schippern. Außerdem könnt ihr auf diesem Wege den versteckten Zugang zur blauen Grotte von Lefkada entdecken. Mit etwas Glück kreuzt ihr den Weg mit verspielten Delfinen, die gut gelaunt durch das Ionische Meer gleiten. 

Pferdefreunde aufgepasst: Ihr wolltet schon immer mal wie ein Cowboy oder -girl in den Sonnenuntergang reiten? Dann ist das hier eure Chance. Auf Lefkada werden Reittouren mit der griechischen Aravani-Pferderasse angeboten. Die Routen beinhalten von allem etwas: vom atmosphärischen Fischerdorf über verwunschene Wälder im Landesinneren bis zum Traumstrand während des Sonnenuntergangs. Gestartet werden die Ausflüge in den beiden Orten Vasiliki oder Apolpania.

Entdeckt weitere griechische Trauminseln:


Lebendiges Nachtleben

Ein Großteil der Ausgehmöglichkeiten liegt in der Hauptstadt Lefkadas. Hier findet ihr einladende Bars und Clubs mit wummernden Beats, die jedes Bein zum Zucken bringen. Die Seat-To-Sea-Bar lockt mit einem atemberaubenden Meerblick, der die fruchtigen Cocktails gleich doppelt so gut schmecken lässt. Die Joy Bar punktet mit ihrer großen Auswahl an verschiedenen Spirituosen, sodass für jeden Geschmack das Richtige dabei ist. In der Taratsa Open Bar bestechen das gemütliche Interieur und die entspannte Atmosphäre. Hier könnt ihr euch in Ruhe unterhalten und die Highlights des Tages Revue passieren lassen. 

Ein kühles Bier findet ihr im Conroys Irish Pub, während Freunde von Live-Musik unbedingt in die Havana Authentic Café Bar einkehren sollten. Letztere befindet sich etwas abseits des touristischen Trubels, 50 Meter von der Hauptstraße entfernt. Wer so richtig das Tanzbein im Club schwingen will, findet im Capital Nightclub das volle Programm. Glitzernde Lichter und eine große Tanzfläche sorgen für ein absolutes Diskogefühl. An der Westküste sind zudem die On The Rock Café-Bar und das Copla Lefkada zu empfehlen. An der östlichen Seite lohnen sich die NV Beach Bar oder der Sailinn Beach Club.


Fazit
Insgesamt kommt Lefkada als perfektes Urlaubsziel daher. Erholungsuchende finden einzigartige Strände vor, während Aktive die Qual der Wahl zwischen unzähligen Abenteuern haben. Auch Genießer und Nachtschwärmer kommen in den urigen Tavernen, lebendigen Bars und vibrierenden Clubs voll auf ihre Kosten. Abschließend bleibt zu sagen, dass Lefkadas Beliebtheit in den letzten Jahren nicht umsonst stetig gestiegen ist – eine klare Reiseempfehlung! Ihr sucht weitere Geheimtipps? Dann verpasst nicht diese unbekannten griechischen Inseln.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Daniel Ohlhoff

Rastlos auf der Suche nach neuen Kulturen und inspirierenden Eindrücken: Ob Auslandsjahr in den hitzigen Südstaaten der USA, Portugals Traumküsten oder mein persönlicher Sehnsuchtsort – die flirrende Megacity Istanbul – Reisen ist meine Leidenschaft. In der Online-Redaktion von CHECK24 gebe ich alles, um Leser mit meinen Blogartikeln, Hotelbeschreibungen und Reisetipps zu motivieren, ihren Horizont mit aufregenden, humorvollen oder unkonventionellen Reiseerlebnissen zu erweitern.