Sie sind hier:

Australien: Zyklon Iris bedroht Great Barrier Reef

München, 03.04.2018 | 09:58 | lvo

Zyklon Iris tobt aktuell vor der australischen Ostküste. Am Dienstag noch als Tropensturm, zieht Iris weiter entlang des Great Barrier Reef nach Südosten und nimmt dabei an Fahrt auf. Am Mittwoch wird schließlich Zyklonstärke mit Windgeschwindigkeiten bis zu 145 Kilometer pro Stunde erreicht.


Zyklon Iris Australien
Zyklon Iris tobt vor der Ostküste Australiens, während Josie in der Südsee wütet (rechts). Grafik: Ventusky
Als Zyklon der Kategorie Eins zieht Iris direkt im Bereich des größten Korallenriffs der Welt. Das Great Barrier Reef, das zum Unesco-Weltnaturerbe zählt, könnte durch den Sturm erheblich zu Schaden kommen. Bereits in den vergangenen Jahren kam es zur Zerstörung der Riffe im seichten Wasser, zuletzt im März und April 2017 durch Zyklon Debbie.

Iris‘ Ausläufer dürften zudem entlang der Küste zu spüren sein. Neben Cairns wird es auch in Port Douglas oder Townsville stürmisch. Reisende in dem Gebiet sollten stets aufmerksam sein und mit herumfliegenden Gegenständen rechnen. Auch im Luftverkehr in der betroffenen Region könnte es in den kommenden Tagen zu Unterbrechungen kommen. Laut dem Joint Typhoon Warning Center nimmt Iris ab Donnerstag an Kraft ab und löst sich schließlich bis 8. April auf.

Zeitgleich wütet Zyklon Josie weiter östlich in der Südsee. Auf dem Inselstaat Fidschi kam es zu massiven Überschwemmungen, auch Urlaubsorte wie Nadi sind betroffen. Zuletzt tobten die Zyklone Marcus und Nora im Norden Australiens. Neben Sturmböen mit bis zu 265 Stundenkilometern galt vor allem eine Warnung vor Sturmfluten und heftigen Regenfällen mit bis zu 400 Litern pro Quadratmeter.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Der Stromverbrauch an Weihnachten war dieses Jahr sehr niedrig.
30.11.2020

Hotels geöffnet an Weihnachten: Diese Bundesländer ziehen mit

Einige Bundesländer wollen über Weihnachten Hotelübernachtungen ermöglichen. Alles, was Sie dazu wissen müssen, lesen Sie hier.
Strand auf Fuerteventura
30.11.2020

Kanaren: Aldiana Club Fuerteventura zahlt Gästen PCR-Test für Einreise

Der Aldiana Club Fuerteventura auf den Kanarischen Inseln bietet seinen Gästen einen kostenfreien PCR-Test für die Einreise nach Spanien an. Das Angebot gilt für Reisen bis 9. Januar 2021.
Slowakei: Bratislava
30.11.2020

Slowakei-Einreise: PCR-Test wird Pflicht für alle

Die Slowakei führt zum 7. Dezember eine PCR-Testpflicht für alle Einreisenden ein. Lesen Sie hier Näheres zu den verschärften Regeln.
Karibik_Insel_Dominica
30.11.2020

Karibik-Urlaub 2020/2021: In diese Länder kann man jetzt reisen

In der Karibik startet im Dezember die Hauptsaison. Kuba, Barbados, Dominica und Co: Hier finden Sie Informationen über die Einreisebestimmungen und Corona-Regeln vor Ort.
Griechenland: Astypalea
30.11.2020

Diese griechische Insel wird autofrei und klimaneutral

Die griechische Insel Astypalea soll klimaneutral werden. Geplant sind Ökostrom und nur noch E-Autos. Wie das umgesetzt wird und warum VW daran beteiligt ist, lesen Sie hier.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.