Sie sind hier:

Corona: Testpflicht bei Rückkehr aus Risikogebieten

München, 28.07.2020 | 08:55 | soe

Wer aus einer als Corona-Risikogebiet eingestuften Region nach Deutschland zurückkehrt, muss sich künftig verpflichtend auf eine Infektion mit dem Virus testen lassen. Diesen Beschluss verkündete Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Voraussichtlich tritt die neue Regelung in der kommenden Woche in Kraft.


Coronavirus besitzt ebenfalls Auswirkungen auf die Energiebranche.
Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich künftig verpflichtend bei der Einreise nach Deutschland auf das Coronavirus testen lassen.
Laut Aussage des Bundesgesundheitsministeriums gilt die Testpflicht ausschließlich für Reise-Rückkehrer, die sich in einem Gebiet mit erhöhter Infektionsgefahr aufgehalten haben. Eine Ausdehnung auf alle Auslandsurlauber ist nicht vorgesehen. Der Corona-Test soll gratis verfügbar sein. Die gesetzliche Grundlage für die neue Vorschrift bildet das Infektionsschutzgesetz, welches laut Aussage von Spahn bei der Rückkehr aus Ländern mit hohem Infektionsgeschehen den Eingriff in die persönliche Freiheit durch einen Test rechtfertigt.
 
Erst in der vergangenen Woche hatten die Gesundheitsminister des Bundes und der Länder beschlossen, dass sich auf freiwilliger Basis alle Heimkehrer aus dem Ausland künftig kostenfrei auf das Coronavirus testen lassen können, unabhängig von ihrer Reisedestination. Für Rückkehrer aus Risikogebieten gibt es Teststationen direkt an den Flug- und Seehäfen, Urlauber aus als sicher geltenden Ländern können sich in Arztpraxen und Laboren testen lassen. Die Kosten für die Tests tragen Bund, Länder und Krankenkassen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.