Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ganz Italien ist ab heute weiße Zone

München, 28.06.2021 | 14:14 | soe

Keine Ausgangssperre, keine Maskenpflicht im Freien: Seit heute gilt ganz Italien nach Aussage von Gesundheitsminister Roberto Speranza als weiße Zone. Mit dem Aostatal wurde auch die letzte italienische Provinz von den Behörden in die niedrigste Corona-Risikokategorie eingeordnet. Damit entfällt auch die dort zuletzt noch herrschende nächtliche Ausgangssperre, zudem wird in Italien überall die generelle Maskenpflicht im Freien abgeschafft.


Italien: Verona
Seit dem 28. Juni gilt ganz Italien als weiße Zone, zuletzt wurde auch das Aostatal herabgestuft.
Bis auf das im Nordwesten Italiens gelegene Aostatal wurden alle Regionen bereits zuvor als weiße Zonen eingestuft, womit dort nur noch geringe Einschränkungen des öffentlichen Lebens herrschen. Nun kommt auch die kleine Bergregion hinzu und wird von der Ausgangssperre befreit, die zuletzt noch zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens griff. Zudem gibt es ab heute im ganzen Land keine generelle Maskenpflicht unter freiem Himmel mehr.
 
Generelle Maskenpflicht in Italien endet
 
Zum 28. Juni haben die italienischen Behörden die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes im Freien abgeschafft, wenn der Mindestabstand gewahrt werden kann. Dies bedeutet für Einwohner und Urlauber angesichts hochsommerlicher Temperaturen eine große Erleichterung. In öffentlich zugänglichen Innenräumen und öffentlichen Verkehrsmitteln gilt die Maskenpflicht jedoch weiterhin. Für Gastronomie-Lokale wird vorerst die Regelung fortgeführt, dass die Gäste ihre Maske am eigenen Platz abnehmen dürfen.
 
Italien ist kein Corona-Risikogebiet
 
Aus deutscher Sicht wird Italien seit dem 6. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet eingestuft, Urlauber unterliegen bei der Heimkehr also keiner Test- oder Quarantänepflicht. Nur für Flugreisende greift die generelle Forderung nach einem Test-, Impf- oder Genesungsnachweis, ob sie aus einem Risikogebiet einreisen oder nicht. Für die Einreise nach Italien wird ebenfalls ein maximal 48 Stunden alter, negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest verlangt. Genesene und vollständig Geimpfte unterliegen bei entsprechendem Nachweis keiner zusätzlichen Testpflicht.
 
Günstigen Italien-Urlaub vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.