Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Landesweit: Italien verhängt nächtliche Ausgangssperre

München, 05.11.2020 | 09:55 | soe

In Italien gilt seit dem 5. November landesweit eine nächtliche Ausgangssperre. Nach einem Beschluss der Regierung dürfen die Wohnungen zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr morgens nur noch verlassen werden, wenn ein triftiger Grund vorliegt. Als solche werden nur medizinische oder berufliche Gründe anerkannt.


Italien: Verona
In Italien gilt seit dem 5. November landesweit eine nächtliche Ausgangssperre.
Den Beschluss der landesweiten Ausgangssperre hat der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte verkündet. Die Behörden Italiens kündigten außerdem an, die Regionen des Landes ab dem 6. November anhand ihrer Corona-Risikostufe in ein Farben-Kategoriesystem von Gelb, Orange und Rot einzuordnen. Je nach Einstufung treten unterschiedliche Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in Kraft. Zunächst sollen die Regionen Lombardei, Kalabrien, Piemont und das Aostatal der höchsten Risikostufe zugeordnet werden. Das hat zur Folge, dass Einwohner innerhalb ihres Wohngebietes bleiben und die Wohnungen auch tagsüber nur für Arbeits- und Schulwege, Arztbesuche sowie notwendige Erledigungen verlassen sollen.
 
Schon seit dem 2. November gilt in Italien landesweit eine Sperrstunde für gastronomische Betriebe um 18 Uhr, zudem dürfen nur noch maximal vier Personen an einem Tisch bewirtet werden. Schwimmbäder, Theater, Kinos und Sportstätten mussten gänzlich schließen. Die Maßnahmen sollen zunächst bis zum 24. November gelten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.