Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien-Urlaub: Inseln als coronafreie Zonen

München, 20.04.2021 | 10:18 | soe

In Kroatien liegen die Corona-Inzidenzwerte vieler Inseln wesentlich niedriger als die Infektionszahlen auf dem Festland. Im Rahmen einer neuen Kampagne will das kroatische Tourismusministerium laut dem Lokalmedium Croatia Week nun die kroatischen Inseln als coronafreie Zonen etablieren, auf denen ein sicherer Urlaub möglich ist. Zudem beginnt das Land mit der Impfung der Tourismusbeschäftigten.


Kvarner Bucht Kroatien
Kroatien verzeichnet auf seinen Inseln wesentlich niedrigere Infektionszahlen als auf dem Festland.
Die Kampagne „Croatian islands – COVID-free zones“ trägt der unterschiedlichen Verbreitung des Virus innerhalb Kroatiens Rechnung. Das Land an der Adria verzeichnet seit Mitte Februar steigende Inzidenzzahlen, die meisten Fälle treten jedoch auf dem kroatischen Festland auf. In einer differenzierten Karte der Risikogebiete zeigt sich, dass die meisten Inseln Kroatiens niedrige Sieben-Tage-Inzidenzen von unter 25 Fällen je 100.000 Einwohner aufweisen und als grüne Zonen markiert sind. Um interessierten Urlaubern aktuelle Informationen über die jeweilige epidemiologische Situation der Inseln zu geben, werden diese in Kürze auf der Homepage der Kampagne „Stay safe in Croatia“ veröffentlicht.
 
Inseln bedeutend für kroatischen Tourismus
 
Kroatien verfügt über mehr als 600 vorgelagerte Inseln, kleinere Felsen und Riffe nicht mitgezählt. Die bewohnten Eilande spielen in der Tourismuswirtschaft des Landes eine große Rolle. Nach Aussage der kroatischen Tourismusministerin Nikolina Brnjac machen die Übernachtungen von Urlaubern auf den Inseln ein Viertel der Gesamtzahl im Land aus, etwa ein Drittel der Beherbergungsbetriebe ist auf ihnen angesiedelt. Mit der neuen Informationskampagne erhalten Urlauber nicht nur Informationen über aktuelle Inzidenzzahlen, sondern auch zu Corona-Teststationen auf den Inseln sowie Anreisemöglichkeiten auf dem Luft-, Land- und Seeweg.
 
Impfkampagne für Touristikpersonal startet

Als weitere Maßnahme zur Wiederbelebung des Tourismus hat Kroatien beschlossen, das im Fremdenverkehr arbeitende Personal bevorzugt zu impfen. In Kürze sollen die rund 70.000 Beschäftigten ihre Impfdosen erhalten, auch Saisonkräfte werden miteinbezogen. Zudem sollen überall an touristisch relevanten Punkten im Land Teststationen eingerichtet werden, in denen Urlauber kostenfreie Corona-Tests vornehmen lassen können. Aus Sicht des Robert Koch-Instituts gilt ganz Kroatien seit dem 11. April als Hochinzidenzgebiet, für Urlaubsrückkehrer herrschen deshalb verschärfte Einreisebedingungen bei der Rückkehr nach Deutschland.

Hier Kroatien-Urlaub vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Malta
07.05.2021

Malta kein Risikogebiet mehr

Malta gilt ab dem 9. Mai nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Mit dem Entfall der Reisewarnung können Deutsche wieder ohne Quarantäne in dem Inselstaat Urlaub machen.
Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
07.05.2021

Australien: Grenzen wohl erst Mitte 2022 wieder geöffnet

Australien will seine Grenzen für Touristen wohl erst Mitte 2022 wieder öffnen. Laut Aussage des Tourismusministers sind jedoch bereits vorab Reiseblasen mit einzelnen Ländern möglich.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
07.05.2021

Zypern lockert Corona-Maßnahmen

Zypern plant ab dem 10. Mai 2021 einige Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Details zu der Aufhebung der Beschränkungen lesen Sie hier.
Madeira
07.05.2021

Portugal: Madeira empfängt weiterhin Touristen

Trotz eines Verbots touristischer Einreisen nach Portugal bleibt die Einreise nach Madeira Urlaubern weiterhin gestattet. Vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte dürfen ohne Corona-Test einreisen.
Türkei Urlaub Side und Alanya
07.05.2021

Türkei-Urlaub im Sommer soll ermöglicht werden

Die Bundesregierung will deutschen Touristen auch in diesem Sommer Türkei-Urlaub ermöglichen. Außenminister Heiko Maas führte dazu bereits Gespräche mit seinem türkischen Amtskollegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.