Sie sind hier:

Weihnachten: SAS nimmt Flüge nach Deutschland wieder auf

München, 24.11.2020 | 09:52 | lvo

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS nimmt in der Weihnachtszeit viele Routen innerhalb und außerhalb Skandinaviens wieder auf. Unter anderem werden die Hauptstädte Berlin, London, Paris und Rom angeflogen. Mit dem erweiterten Angebot soll die Nachfrage im Rahmen der Feiertage abgedeckt werden.


Kopenhagen
Über Weihnachten nimmt SAS zahlreiche Flüge von und nach Skandinavien wieder auf.
SAS wird von Mitte Dezember bis Mitte Januar alle Routen innerhalb Norwegens und Schwedens sowie Dänemarks, mit Ausnahme von Billund, anfliegen. Neben den bestehenden Verbindungen zwischen den skandinavischen Hauptstädten werden außerdem werden eine Zahl an Strecken in andere europäische Großstädte wiedereröffnet. Reisende aus Deutschland haben unter anderem die Möglichkeit, von Berlin, Frankfurt oder München nach Stockholm, Kopenhagen und Oslo zu fliegen. Auch international kann unter anderem zwischen Skandinavien und New York, San Francisco und Shanghai geflogen werden. SAS bietet damit 129 Strecken in 82 Destinationen an.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren ist das Flugangebot während der Weihnachtszeit in diesem Jahr reduziert, ebenso die verfügbaren Tickets. Reisende sollten ihren Platz demnach frühzeitig buchen. Außerdem sind die Einreisebestimmungen und Reisewarnungen der einzelnen Länder zu beachten, die kurzfristig zu Veränderungen des Flugangebotes führen können.

SAS bietet Reisenden aktuell mit flexibleren Stornierungs- und Umbuchungsoptionen einen zusätzlichen Service. Weiterhin ist die Sicherheit der Passagiere und Angestellten während der COVID-19-Pandemie das oberste Anliegen der Airline und wird durch zusätzliche Reinigungen an Bord, neue Boardingabläufe und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes während der gesamten Reise eingehalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bukarest
22.01.2021

Rumänien lässt Corona-Geimpfte ohne Quarantäne einreisen

Rumänien erlaubt gegen das Coronavirus geimpften Personen die quarantänefreie Einreise. Voraussetzung ist jedoch, dass der Erhalt der letzten Impfdosis mindestens zehn Tage zurückliegt.
Niederlande
22.01.2021

Niederlande: Ausgangssperre und Quarantäne verhängt

In den Niederlanden wurden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Dazu zählen eine nächtliche Ausgangssperre sowie verpflichtende Quarantäne.
Die Altstadt von Zürich
22.01.2021

Schweiz erklärt Thüringen zu Risikogebiet

Thüringen wurde von der Schweiz zum Corona-Risikogebiet erklärt. Ab 1. Februar müssen sich Einreisende aus dem Bundesland für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben.
Strand auf Lanzarote
22.01.2021

Kanaren: Lanzarote erhält Corona-Warnstufe 4 mit strengen Maßnahmen

Die Kanareninseln Lanzarote und La Graciosa wurden von der Regierung der Kanaren auf Warnstufe 4 erhoben. Damit müssen um 18 Uhr alle nicht essenziellen Einrichtungen schließen.
Strand auf Phuket in Thailand
21.01.2021

Thailand erhält zwei neue Meeresschutzgebiete

In Thailand wurden zwei Inseln neu zu Meeresschutzgebieten erklärt. Die Gewässer um Kra und Losin sind beliebte Ziele für Tauchurlauber.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.