Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

USA öffnen ab 8. November für geimpfte Europäer

München, 18.10.2021 | 09:41 | soe

Die USA heben den weitreichenden Einreisestopp für Europäer ab November auf. Wie die zuständigen Behörden am 20. September mitteilten, dürfen EU-Bürger und Briten künftig wieder in die USA einreisen, wenn sie vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Benötigt wird nach ersten Erkenntnissen für die Einreise nur ein höchstens 72 Stunden alter Corona-Test, eine Quarantäne soll hingegen nicht erforderlich werden.


Las-Vegas
Die USA erlauben ab 8. November wieder die touristische Einreise für geimpfte Europäer.
Update vom 18. Oktober 2021, 9:30 Uhr

Wie das Weiße Haus inzwischen bekanntgab, steht das konkrete Datum 
für die Grenzöffnung nun fest. Demnach dürfen vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Ausländer ab dem 8. November 2021 wieder in die USA einreisen. Die Regelung gilt sowohl für Flugpassagiere, als auch für Einreisen auf dem Landweg.


Originalmeldung vom 21. September 2021, 9:10 Uhr

Nach Aussage des Corona-Koordinators des Weißen Hauses, Jeff Zients, müssen Reisende das negative Testergebnis vor dem Abflug in die USA vorlegen. Zudem ist der vollständige Impfschutz nachzuweisen. Die Airlines werden angewiesen, die Kontaktdaten der Passagiere 30 Tage lang aufzubewahren, damit im Fall eventueller Infektionen eine Nachverfolgung stattfinden kann. Die Grenzöffnung kommt rund eineinhalb Jahre, nachdem die USA einen fast vollständigen Einreisestopp für Menschen aus Europa erlassen hatten. Seither durften Nicht-US-Bürger nur in Ausnahmefällen in das Land. Im Gegenzug gestattet beispielsweise Deutschland bereits seit dem 20. Juni 2021 wieder die Einreise von US-Amerikanern, wenn diese einen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis vorlegen können.
 
Urlaub in den USA wieder möglich
 
Mit dem Ende des Einreisestopps sind nicht nur Familientreffen und Geschäftsreisen wieder möglich, auch Touristen aus Europa dürfen mit vollständigem Impfschutz ab November in die USA einreisen. Die Reisebranche erwartet in den kommenden Wochen eine deutliche Aufstockung der Flugangebote zahlreicher Airlines, welche Routen zwischen Europa und den USA anbieten. Auch die Reiseveranstalter rechnen mit einer erhöhten Nachfrage. Das Robert Koch-Institut stuft die Vereinigten Staaten seit dem 15. August als Corona-Hochrisikogebiet ein, für Rückreisende greift damit eine zehntägige Quarantänepflicht. Diese kann jedoch von vollständig geimpften Personen von Beginn an mit einem entsprechenden Nachweis umgangen werden – da ohnehin nur Geimpfte in die USA reisen dürfen, ist von ihnen bei der Rückkehr nach Deutschland lediglich eine digitale Einreiseerklärung auszufüllen.
 
Strengere Einreiseregeln für US-Bürger
 
Auch für US-Bürger sollen ab November neue Einreiseregeln gelten. Nach Aussage von Jeff Zients müssen sie künftig ebenfalls den Nachweis über eine vollständige Corona-Impfung erbringen, zudem einen höchstens drei Tage alten und negativen Corona-Test. Wer als US-Bürger ungeimpft in seine Heimat zurückkehrt, hat sich binnen 24 Stunden nach der Ankunft erneut auf das Coronavirus testen zu lassen.
 
Hier USA-Urlaub 2021 buchen

Weitere Nachrichten über Reisen

Verdi-Mitglieder beim Streik
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.