Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Zypern Lockdown: Ferienorte Paphos und Limassol betroffen

München, 12.11.2020 | 13:01 | soe

Ab dem 12. November hat die Urlaubsinsel Zypern über den südwestlichen Teil des Landes einen Lockdown verhängt. In dem betroffenen Gebiet liegen auch die beiden beliebten Ferienorte Limassol und Paphos. Für Einwohner und Urlauber in der Region bedeutet das bis Ende November starke Einschränkungen des öffentlichen Lebens.


Felsen der Aphrodite auf Zypern
Zypern hat die Distrikte Paphos und Limassol im Südwesten unter einen Lockdown bis Ende November gestellt.
Für 19 Tage werden Bars und Restaurants in den vom Lockdown betroffenen Gebieten geschlossen, außerdem gilt zwischen 20 und 5 Uhr eine strikte Ausgangssperre. Die Distrikte von Limassol und Paphos dürfen nur in medizinischen Notfällen betreten oder verlassen werden, Ausnahmen gelten für Zugehörige systemrelevanter Berufsgruppen. Museen, archäologische Stätten, Theater, Kinos, Einkaufszentren, Schwimmbäder, Casinos und Fitnessstudios dürfen nicht mehr öffnen, ebenso wie Kosmetikstudios und Friseursalons. Öffentliche Versammlungen sind generell untersagt, weiterführende Schulen stellen auf Online-Unterricht um.
 
Bereits in der vergangenen Woche hatte Zypern eine landesweite nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr verhängt, um die weitere Verbreitung der Pandemie einzudämmen. Die Maßnahme reichte jedoch nicht aus, um besonders in den stark betroffenen Gebieten von Paphos und Limassol die Infektionsrate zu senken. Mit dem lokalen Lockdown ergreift Zypern nun die gleichen Maßnahmen, welche während der ersten Pandemiewelle im Frühjahr 2020 über drei Monate im ganzen Land galten und zu einer erfolgreichen Eindämmung des Coronavirus führten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.