Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Zypern Lockdown: Ferienorte Paphos und Limassol betroffen

München, 12.11.2020 | 13:01 | sei

Ab dem 12. November hat die Urlaubsinsel Zypern über den südwestlichen Teil des Landes einen Lockdown verhängt. In dem betroffenen Gebiet liegen auch die beiden beliebten Ferienorte Limassol und Paphos. Für Einwohner und Urlauber in der Region bedeutet das bis Ende November starke Einschränkungen des öffentlichen Lebens.


Felsen der Aphrodite auf Zypern
Zypern hat die Distrikte Paphos und Limassol im Südwesten unter einen Lockdown bis Ende November gestellt.
Für 19 Tage werden Bars und Restaurants in den vom Lockdown betroffenen Gebieten geschlossen, außerdem gilt zwischen 20 und 5 Uhr eine strikte Ausgangssperre. Die Distrikte von Limassol und Paphos dürfen nur in medizinischen Notfällen betreten oder verlassen werden, Ausnahmen gelten für Zugehörige systemrelevanter Berufsgruppen. Museen, archäologische Stätten, Theater, Kinos, Einkaufszentren, Schwimmbäder, Casinos und Fitnessstudios dürfen nicht mehr öffnen, ebenso wie Kosmetikstudios und Friseursalons. Öffentliche Versammlungen sind generell untersagt, weiterführende Schulen stellen auf Online-Unterricht um.
 
Bereits in der vergangenen Woche hatte Zypern eine landesweite nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr verhängt, um die weitere Verbreitung der Pandemie einzudämmen. Die Maßnahme reichte jedoch nicht aus, um besonders in den stark betroffenen Gebieten von Paphos und Limassol die Infektionsrate zu senken. Mit dem lokalen Lockdown ergreift Zypern nun die gleichen Maßnahmen, welche während der ersten Pandemiewelle im Frühjahr 2020 über drei Monate im ganzen Land galten und zu einer erfolgreichen Eindämmung des Coronavirus führten.

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Havanna_Kuba
08.05.2024

Kuba: eVisum ersetzt bei Einreise Touristenkarte

Ab Mai 2024 modernisiert Kuba seine Einreisemodalitäten. An die Stelle der bisherigen Touristenkarte soll ein flexibles eVisum treten.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.