Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Strandparadies Kuba –
Die 7 schönsten Strände des Inselstaates

Kuba

Türkisblaues, klares Wasser trifft auf feinen, himmlisch weißen Sand – der karibische Inselstaat Kuba lässt Träume von Strand und Meer wahr werden. Sowohl auf der großen Hauptinsel als auch auf den zahlreichen vorgelagerten kleinen Eilanden, den sogenannten Cayos, habt ihr mit Hunderten Tropenstränden die Qual der Wahl. Ob für den entspannten Strandtag in der Hängematte oder beim Schnorcheln durch die bunte Unterwasserwelt, für jeden gibt es im Inselstaat etwas zu entdecken. Wir zeigen euch eine Auswahl der schönsten Strände des karibischen Paradieses Kuba. 

01

Playa Varadero

Kubas Nummer 1
Kuba - Varadero & Havanna

Neben der Hauptstadt Havanna ist Varadero eine der beliebtesten Regionen im Inselstaat Kuba. Somit ist es wenig verwunderlich, dass auch Playa Varadero gerade für Pauschalurlauber die erste Anlaufstelle für einen Strandurlaub ist. Seine Berühmtheit kommt nicht von ungefähr, schließlich heißen euch 26 Kilometer feinster Sand und türkisblaues Atlantikwasser willkommen. In diesem großzügigen Urlaubsparadies findet jeder ein Plätzchen, auch Liebhaber von ruhigen und einsamen Stränden. Seine Weitläufigkeit lädt außerdem zu langen Strandspaziergängen ein. 

In Varadero stehen viele der Top-Hotels Kubas in direkter Lage zum Strand. Ein Großteil der Hotelanlagen verfügt auch über eigene Strandzugänge für die Gäste und bietet euch einen komfortablen All-Inclusive-Urlaub. Der Playa Varadero ist mit zahlreichen Möglichkeiten zum Schnorcheln, Segeln oder Windsurfen außerdem ein Paradies für Freunde des Wassersports.

In der Stadt Varadero selbst gibt es für euch nach einem aufregenden Beachday jede Menge Unterhaltung. Gäste, die die Nacht zum Tag machen wollen, können das Nachtleben bei einem Cuba Libre und gutem kubanischen Essen in den zahlreichen Restaurants oder Bars mit Live-Musik genießen. Sicher zum Hotel zurück bringt euch dann eines der farbenfrohen fotogenen Oldtimer-Taxis. 


Die beste Reisezeit
Kuba ist als Reiseziel ganzjährig attraktiv. Bei tropischem Klima liegt die Durchschnittstemperatur im ganzen Jahr bei rund 27 Grad Celsius. Empfehlenswert für einen tollen Strandurlaub sind jedoch besonders die trockeneren Monate von November bis April. Von Juni bis Oktober ist offiziell Regen- und auch Hurrikanzeit.
02

Playa Jibacoa

Idyllischer Geheimtipp
Playa Jibacoa - Kuba

Playa Jibacoa besticht vor allem durch die idyllische Abgeschiedenheit fernab von Touristenorten. Zu dem kleinen Strand zwischen den Städten Havanna und Varadero, rund 60 Kilometer östlich von Havanna, gelangt ihr nur auf eigene Faust: mit einem Taxi oder einem Mietwagen, den ihr auf Kuba an vielen Orten leihen könnt. An diesem Strand außerhalb des Ortes Santa Cruz del Norte erlebt ihr pures kubanisches Lebensgefühl zusammen mit Ruhe und Entspannung. 

Neben dem flach abfallenden Sandstrand erwarten euch wunderschöne Naturlandschaften mit etwas raueren Küsten und üppig bewachsenen Hügeln. Spaziert einmal hinauf und genießt den Blick über die Küste. Bäume am Strand spenden euch Schatten. Zum Schnorcheln können Tauchfreunde direkt vom Strand aus starten und die traumhafte Unterwasserwelt des Golfs von Mexiko erleben. Entflieht der Hektik und genießt die Stille am Playa Jibacoa bei einem ungestörten Strandspaziergang oder einem Badetag. 


Hotelempfehlung
Das Hotel Memories Jibacoa liegt direkt am ruhigen Strand von Jibacoa, inklusive eigenem Zugang. Darüber hinaus erwarten euch ein All-Inclusive-Angebot und viele abwechslungsreiche Unterhaltungsmöglichkeiten wie Wasser- und Ballsportangebote sowie Wellnessbehandlungen.
03

Cayo Levisa

Abgeschiedene Karibikstrände
Cayo Levisa - Kuba

Cayo Levisa ist eine vorgelagerte Insel, etwa drei Kilometer vor der Nordküste Kubas. Die weißen Sandstrände von Cayo Levisa erreicht ihr nach einer 35-minütigen Bootsfahrt vom Hafen des Ortes Palma Rubia. Dieses verkehrt zweimal täglich. Die Insel selbst hat eine Breite von nur 200 Metern und eignet sich bestens für einen Tagesausflug. Um zum Hauptstrand im Norden der Insel zu gelangen, müsst ihr vom Fährhafen aus die Cayo Levisa nur einmal überqueren. Dort angekommen, erwartet euch ein vier Kilometer langer Karibik-Strand mit feinstem weichem Sand, der euch zu süßem Nichtstun einlädt. Verbringt den Tag gemütlich mit einem guten Buch am Strand in der Hängematte oder auf einem Liegestuhl. 

Wer sich etwas bewegen möchte, startet einen Tauchgang an einem der über zwanzig Tauchspots am 100 Meter vom Ufer entfernten Korallenriff. Erfahrene Taucher kommen bei einer Tauchexpedition zu Schiffswracks aus dem 17. und 18. Jahrhundert ins Staunen. Für einen mehrtägigen Tauchurlaub könnt ihr euch im einzigen Hotel der Insel, dem Horizontes Cayo Levisa, einquartieren. Hier übernachten überwiegend Gleichgesinnte und ihr könnt euch über Tauchtipps austauschen. 


Sicherheit am Strand
Kuba ist grundsätzlich ein sicheres Reiseland. Ihr solltet bei eurem Aufenthalt jedoch auf euren gesunden Menschenverstand setzen und allgemeine Vorsichtsmaßnahmen befolgen. So wie ihr auch in heimischen Freibädern oder Seen eure Wertgegenstände nicht gut sichtbar und ohne Aufsicht liegen lasst, solltet ihr das auch auf Kuba nicht tun.
04

Playa Pilar

Versteckt hinter Dünen

Playa del Flamenco Beach - Insel Cayo Coco

Playa Pilar liegt auf Cayo Guillermo, einer vorgelagerten Insel im Norden Kubas. Sie gehört neben Cayo Coco zur Inselkette Jardines del Rey (Gärten des Königs). Hinter der höchsten Dünenlandschaft der Karibik, die eine Höhe von rund 15 Metern aufweist, erwartet euch der wunderschöne puderzuckerartige Sandstrand Playa Pilar. Sein flach abfallender Zugang in das türkisblaue Wasser ist besonders geeignet gut für Familien mit kleinen Kindern. Lasst euch die Sonne auf den Bauch scheinen und badet im glasklaren Wasser des Meeres. 

Durch einen Straßendamm gelangt ihr mit eurem Mietwagen auch leicht auf die sich anschließende Insel Cayo Coco, die der Schönheit Cayo Guillermos in nichts nachsteht. Hier entführen euch Bootsfahrten zu Tauchgängen in das vorgelagerte Korallenriff, das sich entlang der ganzen Inselkette erstreckt. Der Ausflug wird auf einem Glasbodenboot zu einem besonderen Highlight. Auf der Insel könnt ihr zudem Flamingos in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. 


Fun Fact
Der Traumstrand Playa Pilar begeisterte seinerzeit bereits den Schriftsteller Ernest Hemingway. Der Strand wurde sogar nach der Yacht des Autors benannt, mit der er die Gewässer um Kuba erkundete. Das Boot, die „Pilar“, kann heute noch im Hemingway Museum in Havanna angeschaut werden. Cayo Guillermo spielt außerdem eine Rolle in Hemingways Roman „Inseln im Strom“.
05

Playas Guardalavaca

Drei traumhafte Strände
Playa Guardalavaca - Guardalavaca

Neben Varadero haben sich die Strände um den kleinen Ort Playa Guardalavaca ebenfalls zu Touristenmagneten entwickelt. Und das ist nicht verwunderlich, denn bereits Christoph Kolumbus bezeichnete diesen als schönsten Fleck der Erde. Entlang dieses Abschnitts der Nordküste findet ihr an drei Buchten die drei Strände Playa Guardalavaca, Playa Esmeralda und Playa Pesquero. Der größte und gleichnamige Strand Guardalavaca ist ein weitläufiger mit palmengesäumter Küstenabschnitt, der trotz großer Beliebtheit so schnell nicht voll wird. Das langgezogene, artenreiche und bunte Korallenriff zieht Urlauber an, die ein wenig Abwechslung zum Sonnenbaden bei einem Tauch- oder Schnorchelgang suchen. Weitere Wassersportangebote am Strand sind Kajaktouren auf den Wellen oder Kurse im Katamaran-Segeln. 

Der etwa einen Kilometer lange Playa Esmeralda befindet sich weiter westlich des Playa Guardalavaca, unweit des Nationalparks Bahía de Naranjo. Im Nationalpark erwartet euch eine einzigartige Landschaft mit Bergen und Tälern, Grotten und Höhlen – und dieser bietet Abwechslung zu einem entspannten Strandtag. Playa Pesquero erreicht ihr westlich von Playa Esmeralda. An den rund einen Kilometer langen Sandstrand schließt sich die Urlaubssiedlung Playa Pesquero mit einigen Hotels an. 

06

Cayo Largo del Sur

Juwelen unter den Karibikstränden
Cayo Largo del Sur - Kuba

Der Pulversand trifft auf das türkisblaue Meer, am Strand stehen Kokospalmen – Dieser typische Karibikstrand erwartet euch auf der Ferieninsel Cayo Largo del Sur vor der Südküste Kubas. Das Eiland ist weit entfernt von Massentourismus und ein echtes Juwel unter Kubas Cayos. Playa Sirena ist eine Strand-Schönheit und bietet nicht nur Bade- sondern auch Wassersporturlaubern traumhafte Stunden. Ruhe und Entspannung findet ihr auf der Cayo Largo am Playa Paraiso. Dieser Strand wird zudem immer wieder zu einem der schönsten Strände weltweit gekürt. 

Ein weiterer Strand auf der Insel wird vor allem bei Tierfreunden sehr geschätzt: Playa Tortuga. Mit etwas Glück könnt ihr im Sommer der Brut der Meeresschildkröten beiwohnen und die frisch geschlüpften Schildkrötenbabies auf ihrem Weg ins Meer beobachten. Auf die Insel reisen könnt ihr entspannt mit einem Flugzeug von Havanna aus, denn Cayo Largo del Sur verfügt über einen eigenen Flugplatz. Aber auch per Boot kommt ihr auf die Insel. 


Freizügigkeit am Strand
Eine streifenfreie Bräune kann euch ein Kuba-Urlaub nicht garantieren, denn textilfreies Baden ist im Inselstaat generell nicht gestattet. Toleriert wird FKK in Kuba nur am Strand Playa Paraiso auf der Insel Cayo Largo del Sur.
07

Playa Ancón

Bilderbuchstrand am Karibischen Meer
Playa Ancon - Kuba

Playa Ancón ist ein Bilderbuchstrand an der Südküste Kubas und gilt als einer der schönsten Strände Kubas. Etwa sieben Kilometer von Trinidad gelegen, bietet Playa Ancón am Karibischen Meer Ruhe und Entspannung. Der Strand mit seinen zahlreichen vorgelagerten Korallenriffen ermöglicht Schnorchlern ein farbenfrohes Schauspiel mit Papageienfischen und Seeanemonen. Tauchen inklusive des Absolvierens eines Tauchscheines könnt ihr am Playa Ancón ebenfalls. 

An den Strand gelangt ihr von Trinidad mit seiner historischen Altstadt aus der Kolonialzeit aus am besten mit einem Cocotaxi, einem auffälligen dreirädrigen Fahrzeug, oder sportlich per Fahrrad. Auf eurem Weg kommt ihr an Zuckerrohrfeldern vorbei. Da ihr schattenspendende Bäume auf dem Weg nicht finden könnt, solltet ihr beim Radfahren an eine Kopfbedeckung denken. Am Strand von Ancón gibt es eine Zahl an All-Inclusive-Hotels. 

Unser Strandguide hat euch einen Einblick an die paradiesisch-tropischen Strände im Inselstaat Kuba gegeben – die Wahl liegt bei euch. Für die Entdeckung mehrerer Strände eignet sich die Buchung eines Mietwagens – so seht ihr gleich noch mehr von der Insel und seiner wunderschönen Landschaft. Das karibische Urlaubsparadies überzeugt nämlich nicht nur mit seinen wunderschönen Stränden – Kuba hat noch viele weitere Highlights zu bieten, die ihr gesehen haben müsst.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Carolin Gersin

Neben meiner Leidenschaft für das geschriebene Wort habe ich bereits seit meiner Kindheit Fernweh. Während ich damals nur mit dem Finger auf der Weltkarte an meiner Zimmerwand verreiste, nutze ich heute jede Gelegenheit, neue Orte kennenzulernen. Ob Fernreise ans andere Ende der Welt, Strandurlaub in Europa oder innerdeutscher Städtetrip – ich freue mich, als Teil der CHECK24-Redaktion meine Liebe zum Reisen in Blogbeiträgen und weiteren Texten mit euch zu teilen.