Sie sind hier:

Einreise: Finnland schafft Quarantäne für Deutsche ab

München, 11.09.2020 | 09:26 | soe

Finnland lockert die Einreisebestimmungen für deutsche und schwedische Staatsbürger. Nach einem Bericht des Touristikportals FVW soll am 19. September die Quarantänepflicht bei der Einreise entfallen, touristische Aufenthalte werden wieder gestattet. Hintergrund ist die Anhebung des Schwellenwertes, den Finnland für die Einstufung der Corona-Risikoländer zugrunde legt.


Finnland
Ab dem 19. September dürfen Deutsche wieder ohne Quarantäne nach Finnland einreisen.
Wie die finnische Innenministerin Maria Ohisalo am 10. September ankündigte, soll die Grenze der Infektionen von derzeit acht auf 25 je 100.000 Einwohner binnen 14 Tagen heraufgesetzt werden. Dadurch fallen sowohl Deutschland als auch Schweden nicht mehr unter die von Finnland als nicht sicher eingestuften Staaten. Das skandinavische Land hatte die Einreise für Deutsche am 24. August beschränkt und ihnen nicht notwendige, touristische Aufenthalte in Finnland untersagt.
 
Auch im Baltikum gibt es neue Quarantäneregelungen. Litauen plant, als eines der ersten Länder die Empfehlung der EU-Gesundheitsminister umzusetzen und die Isolationszeit für Heimkehrer aus Risikogebieten von 14 auf zehn Tage zu verkürzen. Eine entsprechende neue Richtlinie sei zum 15. September geplant, muss aber noch endgültig von der litauischen Regierung gebilligt werden.
An der Grenze zwischen Europa und Asien werden die Einreiseregelungen hingegen strenger: Georgien verlangt ab dem 15. September von deutschen Staatsbürgern beim Grenzübertritt einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.