Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Peru: Einreise für Deutsche ab Mitte Dezember

München, 08.12.2020 | 14:23 | lvo

Die Reisebeschränkungen für Peru sollen für Europäer gelockert werden. Wie die peruanische Regierung mitteilte, soll die Einreise aus europäischen Ländern ab 15. Dezember 2020 wieder möglich sein. Dennoch müssen sich Passagiere an strikte Maßnahmen, darunter die Durchführung eines Corona-Tests, halten.


Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
Reisende aus Europa sollen ab Mitte Dezember wieder nach Peru einreisen dürfen.
Nach Aussage der Gesundheitsministerin Pilar Mazzetti soll das Einreiseverbot für Europäer noch in diesem Jahr aufgehoben werden. Ab 15. Dezember ist der Start erster Verbindungen zwischen dem südamerikanischen Staat und Europa anberaumt. Darunter befinden sich Flüge von und nach Amsterdam, Barcelona, London, Madrid und Paris. Eine Bedingung für die Einreise ist der Nachweis eines negativen Corona-Tests, der vor Reiseantritt durchgeführt werden muss. Zusätzlich sollen die Wege der Reisenden für 15 Tage nach der Einreise nachvollziehbar bleiben, so das Gesundheitsamt.

Grenzen für Nachbarländer seit November geöffnet

Peru ist seitens des Robert Koch-Instituts bereits seit 15. Juni als Risikogebiet eingestuft und eine Einreise nicht möglich. Dennoch verzeichnet das Land in den vergangenen Wochen eine Senkung der Infektionszahlen, weshalb das Land nach und nach seine Grenzen wieder öffnet. Bereits seit 1. November dürfen Reisende über den Land- und Seeweg nach Peru einreisen, zudem wurden Flugverbindungen in zehn weitere Länder in Süd- und Mittelamerikas wiederaufgenommen. Darunter befinden sich unter anderem die Nachbarländer Ecuador, Kolumbien und Chile, aber auch Flüge in die USA, Kanada sowie in die Karibik. Dabei darf die Flugzeit acht Stunden nicht überschreiten.

Machu Picchu bereits wiedereröffnet

Auch eine der berühmtesten Attraktionen Perus darf sich wieder über Besucherzahlen freuen. Bereits Anfang November eröffnete Tourismusminister Roccio Barrios die Ruinenstadt der Inka Machu Picchu. Dafür verlieh der Barrios das „Safe Travels“-Gütesiegel, welches für eine strikte Einhaltung von Hygieneprotokollen steht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.