Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Frankreich verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte

München, 15.11.2021 | 09:29 | soe

Frankreich hat zum Wochenende die Einreisebedingungen für Personen ohne Corona-Impfschutz verschärft. Wer als Ungeimpfter oder Ungeimpfte aus Deutschland einreisen möchte, braucht nun einen noch aktuelleren Corona-Test als zuvor. Bisher durften PCR-Tests und Antigen-Schnelltests bis zu 72 Stunden alt sein – seit Samstag wird für beide Testmethoden nur noch eine Frist von 24 Stunden anerkannt.


Paris Panorama
Frankreich hat die Frist der Gültigkeit von Corona-Tests für die Einreise auf 24 Stunden verkürzt.
Wie im französischen Amtsblatt Journal officiel de la République française veröffentlicht wurde, erlegen die Behörden Frankreichs seit dem 13. November allen Einreisenden ab zwölf Jahren aus mehreren Ländern strengere Maßnahmen auf. Nach wie vor herrscht eine Nachweispflicht für den Grenzübertritt, die beispielsweise durch ein Zertifikat über einen vollständigen Impfschutz oder eine erfolgte Genesung von einer Corona-Infektion erfüllt werden kann. Wer beides nicht besitzt, muss nun einen noch aktuelleren Corona-Test vorlegen. Die Probenentnahme dafür darf jetzt maximal 24 Stunden zurückliegen. Neben Einreisen aus Deutschland gelten die verschärften Bedingungen neu auch für die Staaten Belgien, Griechenland, Irland, die Niederlande, Österreich, Ungarn und Tschechien.
 
Frankreich drängt zur Corona-Impfung
 
Auch innerhalb des Landes wächst der Druck auf Ungeimpfte. Ab Dezember bietet Frankreich für alle Bürger und Bürgerinnen ab 50 Jahren eine Corona-Booster-Impfung an. Vom 15. Dezember an wird diese für Senioren ab 65 Jahren sogar verpflichtend, um ihren Status als vollständig Geimpfte zu behalten. In Frankreich gilt in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens die 3G-Regelung. So ist der Corona-Pass beispielsweise in gastronomischen Betrieben, in Kinos, Theatern und überregionalen Verkehrsmitteln vorzuzeigen.
 
Corona-Lage in Frankreich
 
Frankreich verzeichnet derzeit deutlich niedrigere Infektionszahlen als Deutschland, die Behörden sind jedoch aufgrund der steigenden Tendenz besorgt. Mit Stand zum 15. November liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschlands westlichem Nachbarland bei 104,3, vor einer Woche waren es noch 75,5. Etwas mehr als zwei Drittel der französischen Bevölkerung gilt als vollständig geimpft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Karibik Martinique
27.05.2022

Martinique: Keine Quarantänepflicht für Ungeimpfte

Auf Martinique wurde die Quarantäne für Ungeimpfte abgeschafft. Wer nicht oder nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss jedoch weiterhin einen negativen Corona-Test vorlegen.
Temperatur Messung Flughafen
25.05.2022

Affenpocken: Thailand führt Kontrollen bei Einreise ein

Nachdem die Affenpocken in immer mehr Staaten auftauchen, hat Thailand neue Einreisekontrollen eingeführt. Auch Laos, Kenia und Kambodscha ergreifen Maßnahmen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
25.05.2022

Österreich setzt Maskenpflicht im Sommer aus

Österreichs Regierung hat sich dazu entschlossen, die Maskenpflicht ab dem 1. Juni für vorläufig drei Monate auszusetzen. In Wien soll sie hingegen in öffentlichen Verkehrsmitteln weiterhin gelten.
Familie: Urlaub, Strand, Surfen
25.05.2022

Einreiseregeln nach Deutschland ab 1. Juni gelockert

Ab dem 1. Juni müssen deutsche Urlaubsheimkehrer und -heimkehrerinnen sowie alle anderen Einreisenden keinen 3G-Nachweis mehr vorzeigen. Dies gilt zunächst bis Ende August.
Thailand: Koh Phi Phi
25.05.2022

Thailand will Maskenpflicht Mitte Juni aufheben

Thailand will die Maskenpflicht ab Mitte Juni abschaffen. Die Maske soll nur noch an überfüllten Orten und für besonders gefährdete Personengruppen empfohlen werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.