Sie sind hier:

Corona-Maßnahme: München verhängt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen

München, 21.09.2020 | 15:24 | soe

Maske statt Maß: München reagiert auf die ansteigenden Fallzahlen von Corona-Neuinfektionen mit einer neuen Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen. Die Regelung soll am 24. September in Kraft treten, falls die Infektionszahlen bis dahin auf dem jetzigen hohen Niveau bleiben. Nach der Absage des diesjährigen Oktoberfestes hat am 19. September die WirtshausWiesn als Ersatzveranstaltung begonnen.


Immobilienpreise München
München will ab dem 24. September 2020 eine Maskenpflicht an öffentlichen Plätzen verhängen.
Am Vormittag des 21. September hat ein Krisenstab der Stadt München die Ausweitung der Maskenpflicht auf festgelegte Plätze und Straßen im Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt beschlossen. Voraussetzung ist, dass München am 24. September noch immer über dem Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt, den es am letzten Wochenende überschritten hatte. Experten rechnen nicht mit einer raschen Erholung, sodass die Einführung der neuen Maskenpflicht in München sehr wahrscheinlich ist. 
 
Zeitgleich mit dem Inkrafttreten der neuen Maßnahme werden in München weitere Beschränkungen eingeführt. So sind ab dem 24. September nur noch Treffen von maximal fünf Personen erlaubt sowie von höchstens zwei Haushalten. Von der Regelung eingeschlossen sind sowohl private als auch öffentliche Räume, darunter auch die Gastronomie. Das heißt, dass auch Besucher der vom 19. September bis 4. Oktober andauernden WirthausWiesn in München sich daran halten müssen. An der Veranstaltung beteiligen sich 54 Gaststätten in der bayerischen Metropole, um Einheimischen und Gästen einen Ersatz für das in diesem Jahr ausfallende Oktoberfest zu bieten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.