Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Neue RKI-Risikogebiete: Schweiz, Großbritannien und weite Teile Italiens

München, 22.10.2020 | 10:48 | lvo

Das Robert Koch-Institut hat am 22. Oktober zahlreiche europäische Länder und Regionen auf die Liste der Corona-Risikogebiete gesetzt. Ab dem 24. Oktober tritt für diese eine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes in Kraft. Darunter sind ganze Länder wie die Schweiz, Polen oder die Britischen Inseln. Auch Italien trifft es nun härter: Neu hinzugekommen sind unter anderem Südtirol, Rom, die Toskana und Venetien.


Italien: Südtirol, Seiser Alm
Auch Südtirol zählt seit dem 22. Oktober zu den Corona-Risikogebieten.
Neben den bereits seit dem 17. Oktober als italienische Risikogebiete geltenden Regionen Kampanien und Ligurien gibt es nun zwölf neue Hotspots. Betroffen sind das Aostatal, Umbrien, die Lombardei, Piemont, die Toskana, Venetien, Latium inklusive der Hauptstadt Rom, die Abruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Sardinien und die autonome Provinz Bozen (Südtirol). Damit ist nun ein Großteil des Landes Corona-Risikogebiet. In Bulgarien sind die Verwaltungsbezirke/Oblaste Rasgrad, Sofia Stadt und Sliven neu deklariert worden, in Kroatien die Gespanschaften Karlovac, Osijek-Baranja, Zagreb, Varaždin und Bjelovar-Bilogora. Weiterhin neu sind Jogeva in Estland, fast ganz Österreich, Jönköping und Östergötland in Schweden, Posavska und Goriška in Slowenien sowie Heves, Zala und Somogy in Ungarn.

Das RKI hat auch ganze Länder auf die Risikoliste gesetzt. Das betrifft Irland, Liechtenstein, Polen, die Schweiz und das gesamte Vereinigte Königreich mit Ausnahme der Kanalinseln, der Isle of Man und einiger Überseegebiete. Aufgehoben wurde der Risikostatus für die Kanarischen Inseln sowie die estnische Region Ida-Viru.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.