Sie sind hier:

Die 10 schönsten Inseln in Europa

Spanien: Mallorca II - Emotion

Sonnenverwöhnte Sandstrände, stille Buchten, wilde Schluchten und unberührte Landschaftszüge – das sind Europas Trauminseln. Doch so facettenreich deren Natur, so vielfältig sind auch die Unternehmungsmöglichkeiten. Während Aktive ihren Inselurlaub auf den Azoren mit ausgiebigen Kletter-, Trekking- oder Fahrradtouren verbringen können, begeben sich Kulturfans im Süden Europas auf die Spurensuche der griechischen Vergangenheit. Doch auch Italien hält einen Geheimtipp für Sie bereit! Welche Highlights Urlauber erwarten, wie die Lieblingsferieninsel von Angela Merkel heißt und wo die längste Strandpromenade Europas liegt, erfahren Sie hier!

Griechenland: Santorin

Wer die weiße Haube auf den hohen dunklen Vulkankratern von Santorin für frisch gefallenen Schnee hält, der irrt sich. Denn die vermeintliche Flockenpracht ist das Wahrzeichen der Insel – es sind schneeweiße Häuser, die mit ihren blau gestrichenen Kuppeldächern, Fensterläden und Türen ganz besonderen Charme versprühen. Doch hinter Santorin steckt mehr als ein beliebtes Postkartenmotiv: Neben der Fülle an gemütlichen Tavernen und Cafés können Urlauber auch die Ausgrabungsstätte Alt-Thera besuchen oder per Seilbahn von Fira aus die Insel entdecken. Ein Trip nach Oia ist zudem ein echter Geheimtipp für alle, die einen gigantischen Ausblick auf den Norden der Inselgruppe genießen möchten – romantischer Sonnenuntergang inklusive.

  • Geheimtipp Strandbar: Theros Wave Bar
  • Top-Sehenswürdigkeit: Weingut Venetsanos Winery
  • Was man unbedingt machen sollte: Boot fahren

Spanien: Mallorca - Port de Soller

Lust auf Serpentinenstraßen, einsame Buchten, schmackhafte Tapas und milde Temperaturen bis Oktober? Dann nichts wie ab nach Mallorca! Kaum ein anderes Fleckchen Erde vereint so viele unterschiedliche Landschaftszüge wie die Lieblingsinsel der Deutschen. Neben Traumstränden im Süden und den schroffen Felsküsten im Nordwesten können Urlauber auch die 400 Meter langen Tropfsteinhöhlen im Osten Mallorcas erkunden. Doch warum die Baleareninsel für weit mehr als nur zum Partymachen geeignet ist, erfahren Reisende bei erholsamen Wanderungen durch das Naturschutzgebiet S'Albufera, bei einer erlebnisreichen Mietwagentour quer durch den Norden Mallorcas oder beim Segwayfahren durch Palma.

  • Beste Besuchszeit: zur Mandelblüte von Ende Januar bis Anfang März
  • Was man unbedingt machen sollte: Buggyfahren, Klettern im Hochseilgarten
  • Schönste Bucht: Calla Llombards
  • Hoteltipp: 4-Sterne-Haus Hipotels Hipocampo Playa

Azoren

Ab aufs Wanderparadies im Nordatlantik, in weniger als fünf Flugstunden! Natürlich bieten die neun Haupt- und Nebeninseln der Azoren auch paradiesische Strände für einen erholsamen Badeurlaub. Wer sich aber gern aktiv von der Schönheit überzeugen will, dem empfehlen wir, die einzigartige Vulkanlandschaft beim Inselhopping kennenzulernen. Angefangen auf der Hauptinsel São Miguel, die mit hohen Bergen, Wasserfällen und heißen Quellen begeistert, finden Urlauber auf Faial farbenprächtige Blumenfelder. São Jorge entzückt mit seinen steilen Küsten nicht nur Trekkingfreunde, sondern auch erfahrene Surfer. Wer dagegen die schönsten Wanderwege sucht, schippert einfach auf die immergrüne Insel Flores oder flaniert durch die beschauliche Hauptstadt Santa Cruz.

  • Was man unbedingt machen sollte: Im Thermalbad des Terra Nostra Gardens auf São Miguel relaxen
  • Beste Reisezeit: Temperaturen rund ums Jahr sehr mild – perfekt für einen Aktivurlaub
  • Die Azoren befinden sich knapp 1.400 Kilometer vom europäischen Festland

Italien: Sizlien - Lipari

Sieben bewohnte Inseln, ein aktiver Vulkan, weniger als 100 Kilometer von der sizilianischen Grenze entfernt – das ist unser Geheimtipp im Mittelmeer. Denn die Liparischen Inseln sind einfach ideal, um dem größten Urlaubstrubel zu entgehen. Während Lipari die größte, Salina die grünste und Stromboli die berühmteste der sieben Eilande ist, macht Vulcano seinem Namen alle Ehre. Klein aber oho ist dagegen Panarea – hier trifft man mit etwas Glück Stars wie Tom Cruise oder Beyoncé. Filicudi und Alicudi punkten indes mit Ruhe, Abgeschiedenheit und ihrem ursprünglichen Charme.

  • Anreise: Über die sizilianischen Städte Palermo/Catania oder vom italienischen Festland
  • Auf den Inseln herrscht angenehmes Mittelmeerklima
  • Beste Reisezeit: Im Frühling, wenn Oleander und Kaktusfeigen blühen

Griechenland: Zakynthos

Einst von griechischen Göttern bewohnt, nun zum Hauptnistplatz der Karettschildkröte erkoren und ein echter Geheimtipp für Wanderer, ist Zakynthos weit mehr als nur das Eiland mit dem Schiffswrack. Hier, im Mittelmeer gelegen, laden die steilen Küsten im Westen, die rauen Gebirgszüge im Osten und die großflächige Bucht im Süden vor allem Naturfans zu einem abwechslungsreichen Urlaub ein. Dazu gehören auch die Blauen Grotten am Nordkap von Zakynthos, die das Wasser in den schönsten Blautönen schimmern lassen. Nach einem erlebnisreichen Tag auf der zehntgrößten griechischen Insel, lassen Hungrige den Tag mit Leckereien aus der traditionellen Inselküche ausklingen. Unser Tipp: Der würzige Käse Ladotyri passt perfekt zu einem Glas Verdea, einem fruchtigen Weißwein.

  • Travernen-Tipp: Akrotiri im gleichnamigen Dorf ist eines der ältesten Restaurants der Insel
  • Schönster Strand: Makris Gialos
  • Beste Einkaufsmeile: Alexanderstraße in Zakynthos-Stadt

Italien: Ischia

Mit feinen Sandstränden und Buchten, exotischen Pflanzen sowie zahlreichen Thermalquellen gehört Ischia zu den wohl schönsten europäischen Inseln – kein Wunder, dass auch Frau Merkel hier gerne ihre freie Zeit verbringt. Neben dem Besuch der sehenswerten und zugleich prunkvollen Festung Castello Aragonese – die sich auf einer kleinen Felseninsel an der Ostküste Ischias befindet – empfiehlt sich auch einen Abstecher zum Hafen, der mit glamourösen Discotheken, Cocktail-Bars und Luxusjachten auftrumpft. Unangefochtenes Highlight bleibt allerdings das „Negombo Giardini Termal“ in Lacco Ameno, dass mit insgesamt 15 Schwimm- und Thermalbädern in eine malerische Bucht eingebettet, garantiert zur Erholung beiträgt.

  • Anreise: mit der Fähre von Neapel, direkt an Capri vorbei
  • Tipp zum Bummeln: Casamicciola Terme, Forio d'Ischia und Sant'Angelo
  • Schönster Strand: Maronti im Süden

Deutschland: Usedom - Strand

Da die Deutschen am liebsten im eigenen Land unterwegs sind, hier unser Tipp: Fahren Sie nach Usedom! Denn wussten Sie, dass die Insel nicht nur die sonnreichste Region der Bundesrepublik ist, sondern auch die längste Strandpromenade Europas besitzt? Das zweitgrößte deutsche Eiland steht aufgrund seines feinsandigen Strandes, den vielen verschiedenen Ostseebädern und der Nähe zum Nachbarland Polen bei vielen hoch im Kurs. Und natürlich ist das Baden in der Ostsee für viele Urlauber das Highlight Usedoms. Wer dagegen Natur hautnah erleben will, nimmt an spannenden Insel-Safaris teil oder genießt seine freie Zeit auf Bauernhöfen, die sich im Herzen des Hinterlandes befinden.

  • Was man unbedingt machen sollte: in Buddenhagen den Wald der Sinne besuchen
  • Geheimtipp: Steilküste bei Bansin – Hühnergötter, Donnerkeile und Fossilien inklusive
  • Top-Sehenswürdigkeit: Sternwarte Heringsdorf

Spanien: Gran Canaria - Maspalomas

Imposante Schluchten, Wüstenlandschaften, steinige Strände, Dünen und eine sattgrüne Pflanzenwelt – herzlich willkommen auf Gran Canaria. Dieser Facettenreichtum der Natur, der sich auf einer Küstenlänge von gerade einmal 236 Kilometern ausstreckt, ist so einzigartig wie vielseitig. Aber auch die Geschichten rund um die Ureinwohner Gran Canarias, die teils in Höhlen lebten, faszinieren Besucher der fast kreisrunden Kanareninsel. Ein Abstecher in die archäologische Stätte Cenobio de Valerón gehört demnach zum Pflichtprogramm. Nicht zuletzt lockt die Insel aber auch mit kulinarischen Raffinessen wie Wrackbarsch mit Koriander oder Kaninchen in Lorbeerbeize.

  • In Cenobio de Valerón befinden sich mehr als 290 Tuffsteinhöhlen
  • Beste Reisezeit: Wenn es in Deutschland besonders kalt ist
  • Restaurant-Tipp: El Herreño in der Hauptstadt Las Palmas
  • Hoteltipp: Riu Palace Maspalomas

Zypern: Nordzypern - Girnekyrenia

Von archäologischen Stätten über reich verzierte Klöster bis zu muslimischen Prachtbauten: Genauso vielfältig wie die anderen Top-Ten der europäischen Inseln, ist Zypern doch einmalig. Die heroischen Felsgräber von Nea Paphos, die antike Stadt Sálamis mit römischem Amphitheater oder die gigantische Festung Kyrenia sind nur einige der zahlreichen Schätze, die Zypern beherbergt. Besonders zu empfehlen ist die Hauptstadt Nikosia, die mit ihren Parks, prachtvollen Bauwerken und der modernen Markthalle namens Belediye Pazari für genügend Abwechslung sorgt. Doch nicht nur die Vielzahl an Unternehmungsmöglichkeiten machen Nikosia zu etwas ganz Besonderem. Auch die Tatsache, dass sie die letzte geteilte Hauptstadt der Welt ist, denn hier verläuft die Grenze zwischen dem griechisch- und dem türkischsprachigen Teil. Viel Spaß beim Erkunden!

  • Landschaftliches Highlight: Loutrá tis Aphrodítis (Bäder der Aphrodite)
  • Top-Sehenswürdigkeit: Lala-Mustafa-Pascha-Moschee in Nordzypern
  • Traumstrand: Nissi Beach

Finnland: Aland

Noch nie von Åland gehört? Ich auch nicht! Aber es gibt sie: Die Inselgruppe mit mehr als 6.700 Eilanden liegt in der nördlichen Ostsee und gehört offiziell zu Finnland. Viel verrückter ist jedoch, dass die Bewohner schwedisch sprechen und auch beim Fußball mit dem Nachbarland mitfiebern. Wer nun glaubt, Åland ist in wenigen Tagen abgegrast, der täuscht sich. Denn neben der einzigen Stadt Mariehamn liegt der Zauber der Åland-Inseln selbstredend in der Natur. Ob in heißen Holzfässern direkt am Meer baden, quer über einsame Eilande wandern oder Vardö mit dem Fahrrad erkunden: Die Inselgruppe ist perfekt für all diejenigen, die Ruhe und Erholung suchen.

  • Anreise: mit der Fähre von Finnland oder Schweden/Flughafen Mariehamn
  • Beste Reisezeit: von Juni bis August
  • Nur 60 der insgesamt 6.700 Inseln sind bewohnt
Artikel teilen

Über den Autor

Maria Jahns

Als Mitglied unserer Online-Redaktion im Reisebereich von CHECK24 schreibe ich neben Nachrichten auch Newsletter, Blogbeiträge sowie diverse andere Texte rund um die Themen Flug, Urlaub, Mietwagen und Hotel. Da ich selbst gern ferne Länder bereise, kann ich Hobby mit Beruf verbinden und beim Schreiben persönliche Erfahrungen mit einfließen lassen. Ich möchte mit meinen Artikeln Leser inspirieren und zum Reisen animieren. Schließlich hat es bei mir auch geklappt, trotz Flugangst bin ich liebend gern unterwegs.